Di, 17. Juli 2018

Kein Taktgefühl

14.12.2012 14:43

Affen können mit rhythmischer Musik nichts anfangen

Während Menschen die regelmäßige Abfolge von Rhythmen in der Musik ganz automatisch und ohne Probleme wahrnehmen, haben Affen im wahrsten Sinne des Wortes kein Taktgefühl. Sie sind nicht in der Lage, sich rhythmisch zur Musik zu bewegen oder auch nur den Takt mitzuklopfen, weil sie den Grundschlag einer Tonfolge nicht erkennen können, wie Forscher aus Mexiko und den Niederlanden nun herausgefunden haben.

Obwohl sie mit den Menschen nahe verwandt sind, können Affen den Rhythmus von Musik nicht erfassen. Die Forscher um Henkjan Honing von der Universität Amsterdam schlussfolgern daher, dass es sich bei dieser Fähigkeit um einen Nebeneffekt der Sprachentwicklung handelt. Neben dem Menschen seien nur wenige Vogelarten bekannt, die einen Takt erkennen und halten können würden, schreiben die Wissenschaftler in ihrer Studie.

Schon Kleinkinder können bei einem Lied den Takt mitklatschen, obwohl der Grundschlag eines Musikstückes häufig nicht explizit von einem Instrument gespielt wird. Vielmehr ist es oft so, dass der Rhythmus, also die zeitliche Abfolge von Tönen und Pausen, diesem Grundtakt nicht folgt, sondern ihn gezielt verletzt. Menschen lassen sich davon kaum irritieren, die meisten Tiere dagegen schon: Sie folgen in einem solchen Fall ausschließlich den Tonfolgen und nicht dem ursprünglichen Takt, so die Forscher.

Hirnströme von Rhesusaffen gemessen
Frühere Versuche mit Primaten hatten bereits gezeigt, dass die Affen keinerlei Neigung dazu hatten, sich von der Musik mitreißen zu lassen und sich in irgendeiner Weise rhythmisch im Takt zu wiegen. Ob sie jedoch tatsächlich den Grundschlag nicht wahrnehmen können oder nur die Information nicht in Bewegungen umsetzen können, sei bisher unklar gewesen, erläutern Honing und sein Team.

Die Wissenschaftler entschieden sich daher, in ihrer Studie nicht auf die Bewegungen ihrer Versuchstiere zu achten, sondern gleich die Hirnströme der Rhesusaffen zu messen. Sollten die Tiere tatsächlich den Grundschlag heraushören können, müsste ihre Hirnaktivität eine Reaktion zeigen, wenn einer der erwarteten Schläge in einem Rhythmus plötzlich fehlt. Bleibt diese Reaktion aus, könne man davon ausgehen, dass die Tiere das Konzept des Grundschlags nicht erfassen, erklären die Forscher.

Affen war es egal, wenn Rhythmus unterbrochen war
Den beiden männlichen Rhesusaffen "Aji" und "Yko" wurden für die Tests verschiedene Tonfolgen vorgespielt. In den ersten Durchgängen wurden dabei die Tonhöhen ohne ein regelmäßiges Muster variiert. Diese Abweichung wurde von beiden Affen ohne Probleme wahrgenommen. Anschließend setzten die Forscher einen ebenfalls gleichmäßigen Rhythmus aus drei verschiedenen Schlaginstrumenten zusammen und ließen bei den Testläufen hin und wieder einen Ton weg. Einige dieser Lücken im Rhythmus blieben im Takt, andere verletzten ihn. Letzteres ist beispielsweise der Fall, wenn die stark betonte erste Note in einem Viervierteltakt fehlt.

Für die Affen war es nahezu egal, welcher Ton fehlte, sie reagierten auf alle etwa gleich stark. Sie konnten demnach also prinzipiell erkennen, wann eine rhythmische Tonfolge begann, jedoch nicht deren Grundschlag erfassen, interpretieren die Forscher diesen Befund. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "PLoS One" online veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.