Fr, 22. Juni 2018

Fußball wie Oper?

12.12.2012 10:05

Blatter will Alkohol und Tabak in allen Stadien verbieten

Stadionbesucher ausschließlich in edlem Nadelstreif und feiner Abendrobe - derzeit bestenfalls verstiegene Illusion. Geht es nach FIFA-Präsident Sepp Blatter könnten derartige Gepflogenheiten aber bald Realität sein. Der 76-Jährige will Fußball nämlich als ähnlich (hoch-)kulturelle Institution positionieren wie etwa die Oper. Was für Blatter auch ein generelles Alkohol- und Tabakverbot in den Stadien impliziert.

"Wenn wir Sport und Fußball als Kulturereignis betrachten wollen, so müssen wir den Alkohol und den Tabak aus den Stadien nehmen", erklärt der FIFA-Boss im Gespräch mit dem Schweizer "Blick". Blatter wagt gar den Vergleich mit der Oper oder dem Theater. Ebendort habe er nämlich noch nie gesehen, dass während einer Vorstellung geraucht oder getrunken werde.

Sollen Alkohol und Tabak in Stadien verboten werden? Gib dazu deine Stimme in der Infobox ab!

Blatters Schlussfolgerung: "Wir müssen uns jetzt in den Stadien ein bisschen erheben und damit aufhören." Ob sich der Schweizer mit dieser Forderung viele Freunde machen wird?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.