Mi, 19. September 2018

"MARS 2013"

11.12.2012 16:11

ÖWF plant eine 30-tägige Simulation in Marokkos Wüste

Unter der Leitung des Österreichischen Weltraum Forum (ÖWF) soll im Februar 2013 in der Wüste Marokkos eine einmonatige Mars-Simulation durchgeführt werden. Das hat ÖWF-Vorstand Gernot Grömer am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz in Innsbruck angekündigt.

Bei der von der Tiroler Landeshauptstadt aus gesteuerten Mission sollen unter anderem zwei Raumanzüge und vier Mars-Rover getestet werden. "Der Mars-Analog-Feldtest soll zu den Vorbereitungen für eine bemannte Marsexpedition in 20 bis 30 Jahren beitragen", sagte Grömer. "Die Mission 'MARS 2013' des ÖWF wird die größte und aufwendigste Mars-Simulation des Jahres sein", fügte der Vorstand sichtlich stolz hinzu. Insgesamt 17 Experimente sollen - auch in Zusammenarbeit mit der NASA und der ESA - durchgeführt werden.

Tests mit Raumanzug-Simulatoren
Drei "Analog-Astronauten" sollen in den Raumanzug-Simulatoren "Aouda X" Tätigkeiten ausführen, wie sie auch später auf dem Mars erledigt werden sollen. "Wir werden beispielsweise Gesteinsproben entnehmen", sagte Daniel Schildhammer, einer der Analog-Astronauten.

Außerdem werden während der Simulation medizinische Daten gesammelt, aus denen eine notfallmedizinische Datenbank für Marsmissionen erstellt werden soll, erklärte Thomas Luger von der Medizinischen Universität Innsbruck. "Wir werden die Umweltbedingungen in den Anzügen messen sowie unter anderem Blutdruck und EKG der Astronauten überwachen", sagte Luger. Auch die Gruppendynamik der Probanden, die über einen längeren Zeitraum eng zusammenleben müssen, wird beobachtet.

Zuletzt hatte vor zwei Jahren die russische Weltraumbehörde Roskosmos eine Mars-Mission auf der Erde simuliert (Bericht in der Infobox). An dem Experiment "Mars-500" nahmen auch das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum sowie die europäische Weltraumbehörde ESA teil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gegen Paris
3:2 - Klopps Liverpool siegt in letzter Minute
Fußball International
Zahlreiche Stichwunden
Spanische Top-Golferin Barquin (22) ermordet!
Sport-Mix
Zweite deutsche Liga
Salzburg-Leihgabe Hwang schießt HSV zum Sieg
Fußball International
Rückzug als Parteichef
Kern wird SPÖ-Spitzenkandidat bei Europawahl
Österreich
Bayern-Start in die CL
Rummenigge warnt vor Benfica ++ Sanches im Fokus
Fußball International
Perfekter CL-Start
Krasse Messi-Gala bei 4:0-Triumph des FC Barcelona
Fußball International
Nach Ekel-Attacke
Vier Spiele Sperre für Juve-Spucker Douglas Costa
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.