Mi, 21. November 2018

Neue Ära

09.12.2012 11:49

Ab sofort: Wiener Hauptbahnhof teilweise in Betrieb

Mit dem Fahrplanwechsel der ÖBB ist in der Nacht auf Sonntag auch der Wiener Hauptbahnhof in Teilbetrieb gegangen - die neue zentrale Station befindet sich am Areal des ehemaligen Süd- und Ostbahnhofs. Die Inbetriebnahme sei "ohne Probleme" verlaufen, berichtete ein ÖBB-Sprecher: "Es hat alles geklappt." Als erster Zug ließ um 0.35 Uhr eine Garnitur der Schnellbahnlinie 80 Fahrgäste am Hauptbahnhof aussteigen. Bis auch Fernzüge halten, dauert es noch: Im Dezember 2014 wird die gesamte Verkehrsstation eröffnet.

Am Vormittag kam es allerdings zu einigen Verspätungen, da zwischen dem - inzwischen ehemaligen - provisorischen Ostbahnhof und dem Hauptbahnhof noch ein Gleis umgeschwenkt werden musste. Um Reisenden weiterzuhelfen, verteilten ÖBB-Mitarbeiter in den Eingangsbereichen Info-Broschüren und beantworteten Fragen - von "Wo ist das WC?" bis hin zu "Wie finde ich bitte meinen Zug? Das war vorher schon einfacher".

U1-Station noch nicht direkt erreichbar
Schwierigkeiten hatte so manch ein Reisender auch, die Haltestellen der U-Bahnlinie U1 und der Straßenbahnlinie D zu finden. Um zur Bim zu gelangen, muss der ostseitige Eingang des Bahnhofs bei der Karl-Popper-Straße verwendet werden. Denn die Linie D wurde um eine Station verlängert und fährt ab sofort direkt dorthin. Die U1-Station Südtiroler Platz ist bis 2014 nur oberirdisch vom Vorplatz Süd aus erreichbar – laut ÖBB beträgt der Fußweg drei Minuten.

Auch für die Benutzer der im Bahnhofsbereich unterirdisch verlaufenden sogenannten Schnellbahn-Stammstrecke ändert sich einiges. Die Station Südbahnhof blieb zwar prinzipiell erhalten, doch da dem dazugehörenden Bahnhof dieses Schicksal nicht beschieden war, heißt sie nun "Quartier Belvedere". Die nächste Station, einst "Südtiroler Platz", nennt sich nun "Hauptbahnhof".

Arbeiten am Hauptbahnhof gehen unvermindert weiter
Parallel zur Teilinbetriebnahme gehen die Bauarbeiten weiter, berichtete ÖBB-Gesamtprojektleiter Karl-Johann Hartig. So wird das Ostbahnhof-Provisorium nun abgetragen. In den kommenden zwei Jahren werden die nördliche Halle und weitere acht Bahnsteige in Richtung Südtiroler Platz bzw. Gürtel errichtet. Auch das Einkaufszentrum wird fertiggestellt. Im September 2014, drei Monate vor der Eröffnung der gesamten Sstation, werden auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern rund 100 Geschäfte ihre Pforten öffnen.

Im Dezember 2014 sollen dann auch Fernzüge in der zentralen Station halten. Ein Jahr später, 2015, sollen die Arbeiten am gesamten Bahn-Infrastrukturprojekt beendet sein. Züge werden dann in allen Richtungen abfahren bzw. aus allen Richtungen ankommen.

Der Wiener Hauptbahnhof gilt als Prestigebauprojekt der ÖBB und ist ein Durchgangsbahnhof. Die Verkehrsstation samt Einkaufszentrum wird auch als "BahnhofCity" bezeichnet. Rund um das Areal entsteht zudem ein neues Stadtviertel mit Büro- und Wohnkomplexen. Insgesamt werden rund vier Milliarden Euro investiert, wobei die Kosten für den Bahnhof laut ÖBB rund 987 Millionen Euro betragen.

Neuer Fahrplan bringt Fahrzeitverkürzung auf Weststrecke
Ungeachtet der Inbetriebnahme eines Teils des neuen Hauptbahnhofs soll der neue ÖBB-Fahrplan durch schnellere Züge auf der Westbahn Fahrzeitverkürzungen bringen. Es wird auch mehr Verbindungen geben: So sind die Fernverkehrszüge zwischen Salzburg und Graz wieder im Zwei-Stunden-Takt unterwegs. Sieben Züge verbinden die beiden Landeshauptstädte. Hinzu kommen zwei Direktverbindungen zwischen Graz und Innsbruck.

Auf der bestehenden Weststrecke fahren zwischen Unter Purkersdorf und Rekawinkel ebenfalls mehr Züge. Auf der Südachse sind mehr Züge zwischen Deutschkreutz und Wiener Neustadt unterwegs. Regionalzüge fahren künftig auch am Wochenende im Stundentakt.

Schnellbahn-System in Ostregion neu geordnet
Die ÖBB haben die Inbetriebnahme des Hauptbahnhofs dazu genutzt, das S-Bahn-System neu zu organisieren. So wird die S80 von Hirschstetten über den Hauptbahnhof und die Pottendorfer Linie bis Wiener Neustadt durchfahren. Die S60 verkehrt nun von Bruck an der Leitha - ebenfalls direkt via Hauptbahnhof - nach Hütteldorf und weiter. Diese Linien endeten bisher am provisorischen Ostbahnhof. Auch die Regionalexpresszüge von Bratislava nach Deutschkreutz machen nun am Hauptbahnhof Halt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schauen Sie vorbei!
Katzenhaus im Burgenland wird eröffnet
Tierecke
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Österreich
Nach Beschwerde
EuGH kippt Mindestsicherungs-Kürzung in OÖ
Oberösterreich
Wer sind die Gegner?
EM-Coup der U21: Nun winkt Duell mit Top-Team
Fußball International
Fans entsetzt
Beatrice Egli: Knallenges Domina-Outfit zu sexy?
Video Stars & Society
Mobilfunkdurchlässig
Zugscheibe aus Wien verbessert Handy-Empfang
Elektronik
Trauerminute in Kanada
Speed-Asse gedenken verstorbenen Ski-Talents
Wintersport
Bestätigt:
Victoria Swarovski bleibt bei „Let‘s Dance“
Video Stars & Society
Kampfansage an BVB
Bayerns Boateng: „Darum gibt es keine Wachablöse!“
Fußball International
Micky-Preise gewinnen
Die mächtigste Maus der Welt ist 90 Jahre jung!
Gewinnspiele
Schmerzerfüllt
Andreas Gabalier nach Schulterverletzung tapfer
Video Stars & Society
Sorge um Schlagerstar
Karel Gott seit mehreren Tagen im Krankenhaus
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.