18.08.2005 13:37 |

Prügel für England

England nach 4:1-Pleite gegen Dänen geschockt

Prügel für England, neue Ernüchterung für Otto Rehhagels Europameister, dafür wieder Hoffnung in Dänemark und vor allem in Frankreich nach dem geglückten Comeback von Zinedine Zidane. Die Generalproben für den bevorstehenden "heißen Herbst" in der WM- Qualifikation hätten unterschiedlicher kaum ausfallen können. Die höchste Länderspiel-Niederlage seit 25 Jahren löste im Mutterland des Fußballs heftige Schockwellen aus.

"Die Fans brauchen jetzt psychologische Behandlung", vermutete der "Daily Mirror" am Tag nach der 1:4-Abfuhr der Engländer im Kopenhagener Parken gegen Dänemark. Gar von einem Desaster sprach Trainer Sven-Göran Eriksson: "Wenn wir so weiter spielen, können wir den Worldcup vergessen."

Kapitän David Beckham fand keine Erklärung für den Einbruch der "Three Lions" in der zweiten Halbzeit: "Das tut im Moment schon weh." Mit drei Toren zwischen der 60. und der 67. Minute besiegelten Dennis Rommedahl, Jon Dahl Tomasson und Michael Gravgaard die Pleite der Engländer, die zuletzt 1980 gegen Wales mit dem gleichen Resultat unter die Räder gekommen waren.

"England bekam eine freundschaftliche Tracht Prügel", bejubelte die dänische Zeitung "Berlingske Tidende" eine "fantastische Generalprobe" für das nächste Spiel der Skandinavier in der Türkei. Eine Partie, die die Dänen unbedingt gewinnen müssen, um sich die Chance auf ein WM-Ticket zu erhalten."

Nächste Pleite für Rehagel
Keinen Grund zur Freude hatte einmal mehr Otto Rehhagel, dessen längst vom Erfolgskurs abgekommene EM-Helden beim 0:2 in Belgien zum sechsten Mal nacheinander ohne Treffer blieben. Rehhagel raufte sich während der Partie, die durch Tore von Emile Mpenza und seines Bruders Mbo entschieden wurde, immer wieder die Haare. Anschließend blieb er dennoch moderat, es sei ja "noch der Anfang der Saison".

Gelungenes Comeback von Zidane
Mit Zinedine Zidane kehrte der lange vermisste Spielwitz ins Team der Franzosen zurück. 14 Monate nach seinem letzten Spiel feierte der ehemalige "Weltfußballer" beim 3:0-Sieg gegen die Elfenbeinküste in Montpellier ein umjubeltes Comeback und glänzte auf Anhieb wieder als Torschütze. "Zizou" krönte seinen Auftritt mit dem Treffer zum 2:0 in der 62. Minute und wurde anschließend von seinen Fans frenetisch gefeiert.

Voll des Lobes war Lothar Matthäus über die Leistung seiner Ungarn bei der knappen 1:2-Niederlage gegen den zweifachen Weltmeister Argentinien. "Eins ist sicher: Wir haben uns stark entwickelt."

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten