11.08.2005 10:54 |

Ausflug ins All

Für 80 Mio. Euro die dunkle Seite des Mondes sehen

Nachdem das NASA-Space-Shuttle Discovery wieder glücklich auf der Erde gelandet ist, wagt ein US-Privatunternehmen ein kühnes Unterfangen: Die Firma "Space Adventures" will für einen Flugpreis von 100 Mio. Dollar pro Ticket zwei Privatleute zu einem Flug um den Mond ins All schicken.

Die Weltraumtouristen werden mit einem russischen Piloten reisen. Das Unternehmen hat am Mittwoch einen entsprechenden Vertrag mit Beamten der russischen Weltraumbehörde veröffentlicht, berichtet das IT-Portal Cnet.

Ein Abstecher vom Miond zur ISS
Der Trip wird je nach Reiseroute zwischen zehn und 21 Tagen dauern, eventuell ist auch ein Besuch bei der internationalen Raumstation möglich. Eric Anderson, Geschäftsführer von Space Adventures, glaubt, dass die Reisen ab dem Jahr 2008 durchgeführt werden können. Angeblich haben bei ihm bereits mehrere potenzielle Kunden Interesse an einem Space-Trip bekundet.

Maximal 1.000 potenzielle Kunden
Er vermutet, dass es weltweit etwa 500 bis 1.000 Personen gibt, die sich so eine Reise leisten können. "Es ist die gleiche Anzahl an Menschen wie jene, die sich eine Luxusyacht für 100 Mio. Dollar leisten können", so Anderson.

Kein unrealistisches Projekt
John M. Logsdon, Direktor des Space Policy Institute der George Washington Universität, hält das Projekt für durchführbar. "Wenn es Leute gibt, die verrückt genug sind, mitzumachen, sehe ich keine Hindernisse", sagte er. "Den Russen würde es eine Menge Geld einbringen." Genau darin sieht auch Anderson den Vorteil seiner Idee. "Wir glauben, dass Weltraumflüge und Weltraumforschung Hand in Hand gehen, nebeneinander existieren und voneinander profitieren können", sagte er."

Alle Fotos sind Symbolbilder; Quelle: pressetext.at

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol