Fr, 19. Oktober 2018

MotoGP-Champion

28.10.2012 11:06

Jorge Lorenzo holt sich seinen zweiten WM-Titel

In der Motorrad-WM sind schon vor dem letzten Rennen alle drei Titel vergeben. Nach dem deutschen KTM-Piloten Sandro Cortese vor einer Woche (Moto3) krönten sich in Australien am Sonntag die Spanier Jorge Lorenzo in der MotoGP- und Marc Marquez in der Moto2-Klasse zu Champions. "Mal sehen, ob wir es schaffen, auch hier eine große Party auf die Beine zu stellen. Aber ich werde dann schon auch noch auf meiner Insel Mallorca feiern", meinte Lorenzo, der nach 2010 seinen zweiten MotoGP-Titel holte.

Im MotoGP-Rennen in Phillip Island warf Lorenzos einziger Titelrivale Dani Pedrosa seine letzte theoretische Chance schon in der zweiten Runde weg. An der Spitze liegend riskierte der Spanier zu viel und stürzte. Sein Honda-Teamkollege Casey Stoner, der sämtliche fünf Trainings dominiert hatte, feierte in seinem Heimrennen den sechsten Sieg in Serie und tritt in zwei Wochen nach dann 175 GP-Teilnahmen mit jetzt 45 Siegen, 87 Podestplätzen und 43 Pole-Positions als erst 27-Jähriger zurück. "Es war sehr wichtig für mich, noch ein Rennen zu gewinnen, bevor ich zurücktrete. Das beim Heim-Grand-Prix zu schaffen, ist wie ein Märchen."

Lorenzo sicherte sich mit Rang zwei seinen vierten WM-Titel nach 2006 und 2007 in der 250er-Kategorie sowie 2010 in der Königsklasse. Der 25-jährige Spanier hat eine ähnliche Bilanz wie Stoner aufzuweisen: 178 WM-Rennen, 44 Siege, 97 Podestplätze, 50 Pole-Positions. Seinen Titel feierte Lorenzo zuerst mit einem Wheelie, danach verließ er die Siegerehrung, um einige Meter tiefer mit seinem Team den Champagner fließen zu lassen.

Auf dem Podest stand zum zweiten Mal in seiner Karriere der Brite Cal Crutchlow, der sich trotz Grippe deutlich vor dem Trio mit Andrea Dovizioso, Alvaro Bautista und Stefan Bradl durchsetzte. Der neunfache Weltmeister Valentino Rossi konnte mit seiner Ducati nie um die Spitzenränge mitkämpfen. Das will der Italiener nächstes Jahr wieder tun, wenn er bei Yamaha wie vor zwei Jahren Teamkollege von Lorenzo wird.

Marquez Moto2-Champion
In der Moto2 heißt der erwartete Weltmeister Marc Marquez, dessen Karriere nach einem Sturz vor einem Jahr auf der Kippe gestanden war (Sehstörungen) und der nächste Saison als Honda-Teamkollege von Pedrosa und Nachfolger von Stoner auch in der Königsklasse nach den Sternen greifen will. Dem Spanier, der vor zwei Jahren in der 125er-Klasse als 17-Jähriger erstmals Weltmeister geworden war, genügte auf Phillip Island ein dritter Rang locker zum Titel. "Dieser Titel ist wie ein Traum für mich", meinte er.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Bosse auf Angriff
Bayerns Medienschelte: „Herabwürdigend, hämisch!“
Fußball International
Bayern-Präsident sauer
„Respektlos!“ Hoeneß über Löw-Berichte schockiert
Fußball International
Piatek heiß begehrt
Italiens Topklubs angeln nach „neuem Lewandowski“
Fußball International
Das Sportstudio
Hamilton über Lauda und Hütters Angriff auf Bayern
Video Show Sport-Studio
Kein Platz in Dortmund
Hotel-Engpass: Atletico muss vor CL-Duell umziehen
Fußball International
Irre Anschuldigung
Entführung? Real-Superstar Benzema droht Ärger
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.