So, 24. Juni 2018

Heroin und Kokain

26.10.2012 14:02

Drogenkuriere und ein Dealer in Wien festgenommen

Mindestens 13 Suchtgiftlieferungen aus Holland mit einer Gesamtmenge von zehn Kilogramm Heroin und Kokain werden einer in Wien operierenden Tätergruppe angelastet. Nach der Festnahme von zwei Drogenkurieren Anfang des Jahres konnte nun auch der Dealer geschnappt werden.

Die Erhebungen gegen das Trio liefen schon seit längerer Zeit. Schließlich klickten am 18. Februar und am 13. März für zwei Verdächtige, die größere Mengen Suchtgift mit sich führten, die Handschellen. Am 23. Oktober kam es schließlich zu einer Wohnungsdurchsuchung am Sachsenplatz in der Brigittenau.

Der dort angetroffene 32-Jährige gilt als Verteiler des Suchtgiftes und wurde verhaftet. In der Wohnung des Verdächtigen stellten die Ermittler 405 Gramm Heroin und 311 Gram Kokain sicher. Der Versuch des mutmaßlichen Dealers, Kokain und Heroin noch schnell aus den Räumlichkeiten verschwinden zu lassen, scheiterte.

Insgesamt wurden bei der Bande 2,5 Kilogramm Drogen (Bild) im Straßenverkaufswert von rund 200.000 Euro sichergestellt. Alle drei Beschuldigten zeigten sich laut Polizei teilgeständig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.