Sa, 19. Jänner 2019

"Absolut vermeidbar"

22.10.2012 16:50

Derby-Schlägerei, weil Wiener Polizei sparen musste?

Auch am Montag war der "Überfall" von rund 100 Rapid-Fans vor der Osttribüne der Generali-Arena auf friedliche Derbybesucher Thema Nummer eins. Bei der Austria, der Polizei und vielen, die unschuldig zum Handkuss kamen. Die Polizei berichtete von insgesamt acht Verletzten. Und jeder stellte sich dieselbe Frage: Warum? Eine mögliche Antwort: weil die Wiener Polizei sparen musste.

Warum konnte das passieren, warum hatte niemand von der Exekutive diese Splittergruppe begleitet, warum kam die Exekutive zu spät zum Ort des Geschehens, warum gibt es eigentlich Sicherheitsbesprechungen, wenn dann wieder etwas passiert?

Polizei auf Fehlersuche
Unmittelbar nach Spielende gab es schon eine erste Nachbetrachtung, am Montag folgten die nächsten – auch intern bei der Polizei, wie deren Sprecher Roman Hahslinger bestätigt: "Unser oberstes Ziel ist es, derartige Ausschreitungen zu verhindern. Wenn sie dann doch passieren, dann müssen wir dem natürlich nachgehen, die Fehler suchen."

Hahslinger gibt zu, dass es für die Schläger-Splittergruppe "keine direkte Polizei-Begleitung" gegeben hat. Über das Warum schweigt er sich aus, ebenso darüber, ob szenekundige Beamte diese Gruppe begleitet hatten: "Das gilt es noch zu klären."

Fakt ist, dass die Rowdys nicht mit den anderen Rapid-Anhängern in Richtung Generali-Arena gingen. Normal gibt es ja einen genauen Plan, wie diese zum Stadion kommen, ohne mit violetten Fans in Kontakt zu kommen. Das hat bei den letzten Derbys in Favoriten immer sehr gut geklappt. Diesmal aber nicht. Weil eine Splittergruppe die Polizei "austrickste" und diese nicht damit gerechnet hatte.

Weniger Beamte im Einsatz?
Da nichts im Vorfeld auf Ausschreitungen hingedeutet hatte, soll die Polizei diesmal weniger Personal abgestellt haben. Die Sondereinheit WEGA hatte nur vier Gruppen im Einsatz – normal sind es acht. Und auch bei den anderen Beamten sollen weniger als ursprünglich besprochen vor Ort gewesen sein.

Der Grund: Einsparungen. Sonntagsdienste sind teuer, auch bei der Polizei. War das der Grund, warum keine Polizei bei den Rowdys war? Konnten diese deswegen ungehindert bis zum Stadion kommen, da niemand da war, der sie aufhalten hätte können? Konnten diese deswegen minutenlang auf Fans einprügeln, ehe die Polizei (die drei Chaoten einsperrte) zur Stelle war?

Kraetschmer: "Schlägerei war vorhersehbar"
Austrias Vorstand Markus Kraetschmer ist überzeugt, dass der Überfall absolut vermeidbar war: "Die Vandalen gingen minutenlang ohne Bewachung Richtung Stadion, die Schlägerei war vorhersehbar!"

Die Austria verfasste ein Mail an Exekutive, Bundesliga und Rapid, um den ihrer Meinung nach "gewalttätigen Angriff auf die gesamte violette Fangemeinde, die Geschäftsstelle, die Mitarbeiter, Partner und Sponsoren" aufzuklären.

Von der Exekutive will man wissen, welche strategischen Sicherheitsmaßnahmen gesetzt wurden, wie viele Exekutivbeamte zum Zeitpunkt des "Überfalls" an den einzelnen Tribünen präsent waren. Von der Bundesliga, welche Reaktion nach den Vorfällen zu erwarten ist. Und von Rapid, welche Sicherheitsmaßnahmen hinter dem neuen Fankonzept, speziell in Verbindung bei Personen mit Stadionverbot, aber auch Kooperationen mit Fangruppierungen aus dem Ausland, stehen – laut Zeugenaussagen waren diesmal "Fans" aus Budapest maßgeblich beteiligt.

Viele Fragen – die Antworten werden interessant.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
1:3
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
4:0
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
2:1
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
1:3
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
0:3
Sporting Braga
GD Chaves
1:4
FC Porto
Vitoria Guimaraes
0:1
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
3:2
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
2:3
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
LIVE
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
LIVE
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich
Spanien - LaLiga
FC Sevilla
13.00
UD Levante
Italien - Serie A
US Sassuolo
15.00
Cagliari Calcio
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Akhisar Bld Spor
Kayserispor
14.00
Bursaspor

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.