So, 18. November 2018

Serientäter gesucht

22.10.2012 17:07

Gemäldediebstähle in Wiener Hotels: 40.000 € Schaden

Eine besonders dreiste Diebstahlserie beschäftigt derzeit die Wiener Polizei: Ein Unbekannter hatte bereits Anfang Oktober aus den Nobelhotels "Sacher" und "Imperial" drei Gemälde gestohlen. Der Täter, vermutlich ein "Kriminaltourist", wurde bei seinen Beutezügen von Überwachungskameras gefilmt.

Am 6. Oktober schlug der ca. 40-jährige Mann zum ersten Mal zu: Er spazierte ins "Sacher" und fuhr hinauf zu den Zimmeretagen. Dort schnitt er das am Gang hängende Gemälde "Die heilige Familie" aus dem Rahmen, packte es in einen Plastiksack und verließ damit seelenruhig die Nobelherberge. Als eine Angestellte den Coup bemerkte, war es bereits zu spät.

Da sein Plan zu funktionieren schien, machte sich der Täter tags darauf erneut ans Werk. Wieder stattete er dem "Sacher" einen Kurzbesuch ab, ließ das Bild "Jäger" des Landschaftsmalers Leopold Fertbauer unter einem Regenponcho verschwinden und suchte das Weite.

Sein dritter Coup führte ihn ins "Imperial": Dort entwendete er nach demselben Modus Operandi das Gemälde "Nach dem Brand", das dem Biedermeier-Maler Johann Matthias Ranftl zugeschrieben wird.

40.000 Euro Schaden
Alle drei Bilder stammen aus der Zeit des Biedermeier. "Es handelt sich um Gemälde von anerkanntem künstlerischem Wert", so Polizeisprecher Roman Hahslinger. Der Schaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt.

Nach dem Täter wird international gefahndet. Von den Bildern der Überwachungskamera im "Sacher" hatten sich die Ermittler viel versprochen: Sie zeigen den Mann just in dem Moment, als er das Hotel mit der Beute verlässt.

Nachdem bislang kein einziger Hinweis zu dem Kunstdieb eingegangen ist, vermutet die Polizei, dass ein "Kriminaltourist" am Werk war, der sich nach seinen erfolgreichen Beutezügen gleich wieder ins Ausland abgesetzt haben dürfte. Bislang wurden auch keine Verbindungen zu anderen Kunstdiebstählen gefunden.

Zweckdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 01/31310-62 800.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nordiren gleichen aus
LIVE: Österreich in die eigene Hälfte gedrängt!
Fußball International
„Müssen jetzt handeln“
Macron und Merkel einig: EU steht am Scheideweg
Welt
Nations League
England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
Fußball International
Aus Gehege entkommen
Wilde Schweinejagd hielt Polizisten auf Trab
Niederösterreich
Unfassbare Wende
Hat Sporting-Boss brutale Attacke selbst geplant?
Fußball International
Mane in Afrika-Quali
Ex-Salzburger bricht nach Sieg in Tränen aus!
Fußball International
Koeman-Kraktakt
Gruppensieg? „Oranje“ reicht in Deutschland Remis
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.