Sa, 18. August 2018

Deutsche Bundesliga

21.10.2012 19:51

Stuttgart gewinnt beim HSV 1:0 - Harnik mit Assist

Der VfB Stuttgart hat am Sonntag die Erfolgsserie des Hamburger SV in der deutschen Bundesliga beendet. Die Schwaben gewannen in der letzten Begegnung der achten Runde mit 1:0 beim HSV. Vedad Ibisevic erzielte in der 30. Minute den Siegestreffer, zuvor hatten die Hamburger in vier Spielen zehn Punkte geholt.

ÖFB-Teamstürmer Martin Harnik, der bei Stuttgart durchspielte, leistete zum entscheidenden Treffer die Vorarbeit, sein österreichischer Klubkollege Raphael Holzhauser war bis zur 80. Minute im Einsatz. Auf der Gegenseite wurde Paul Scharner in der 85. Minute eingewechselt und gab damit sein Pflichtspiel-Debüt im Trikot des HSV. Im zweiten Sonntagsspiel trennten sich der 1. FC Nürnberg und der FC Augsburg torlos.

Arnautovic und Junuzovic treffen bei Bremen-Sieg
Zwei ÖFB-Teamkicker (Bilder 2 bis 4) haben am Samstagabend beim 4:0-Heimsieg von Werder Bremen gegen Mönchengladbach groß aufgespielt. Makro Arnautovic erzielte das 2:0 (45.) und bereitete das 3:0 von Niclas Füllkrug (76.) vor, Zlatko Junuzovic traf im Finish zum 4:0 (86.).

Eine Standardsituation brachte die Bremer Führung durch Nils Petersen (37.), der einen Eckball per Kopf vollendete. Im Selbstbewusstsein gestärkt, versuchte sich auch Junuzovic (40.) mit einem Solo im Strafraum, wurde aber von Goalie Marc-Andre ter Stegen gestoppt. Kurz vor dem Pausenpfiff spielte Aaron Hunt bei einem schnellen Konter einen Pass in die Spitze, Arnautovic spitzelte den Ball über den herauslaufenden Ter Stegen ins Tor.

Für Arnautovic endete damit eine lange Durststrecke, der Wiener jubelte über seinen ersten Pflichtspieltreffer seit 18. Februar 2012. Damals hatte ÖFB-Legionär beim 3:1-Sieg der Bremer in Hamburg gegen den HSV getroffen. Völlig verunsichert gab sich die Gladbacher Defensive, bei der Martin Stranzl durchspielte, beim 0:3, als Arnautovic unbedrängt auf den gerade eingewechselten und ungedeckten Füllkrug passen konnte. Kurz vor Schluss setzte Junuzovic dann mit einem Rechtsschuss den Schlusspunkt vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion.

Die Gladbacher sind mittlerweile 25 Jahre oder 22 Spielen ohne Ligaerfolg in Bremen. Länger wartet kein Bundesligist auf einen Erfolg bei einem Konkurrenten.

Bayern mit neuem Start-Rekord
Zuvor hatte Tabellenführer Bayern München am Nachmittag Fortuna Düsseldorf 5:0 besiegt und mit acht Siegen in den ersten acht Saisonspielen eine neue Rekordmarke in der Geschichte der deutschen Bundesliga aufgestellt. Vor 54.000 Zuschauern in Düsseldorf erzielten Mario Mandzukic (28.), Luiz Gustavo (36.), Thomas Müller (55., 86.) und Rafinha (88.) die Treffer für die von Beginn weg klar dominierenden Bayern, die damit zum 600. Mal Tabellenführer in der Bundesliga sind.

Für Jupp Heynckes war es zudem der 300. Ligasieg als Trainer. Erster Verfolger der Bayern ist unverändert Aufsteiger Eintracht Frankfurt, der gegen Hannover mit 3:1 siegte und damit weiter fünf Punkte Rückstand auf die Münchner hat.

Gegen die sicher kombinierenden Gäste fand Aufsteiger Fortuna kaum Entlastung. Nach knapp einer halben Stunde hielt sich dann auch die Defensive nicht mehr schadlos. Nach Vorlage von Ribery erzielte Mandzukic aus kurzer Distanz die 1:0-Führung für den FC Bayern. Es war der siebte Saisontreffer des Kroaten und der Auftakt für einen letztlich hochverdienten Kantersieg.

Alaba (Bild 6), der am Dienstag in der Nationalmannschaft mit einem Tor und zwei Assists sein Pflichtspiel-Comeback nach dreimonatiger Verletzungspause gegeben hatte (Bericht in der Infobox), wurde von Heynckes in der 77. Minute eingewechselt. Wenig später legte er Müller mit einer idealen Hereingabe das 4:0 auf.

Fuchs gewinnt mit Schalke Revier-Derby
Dortmund erlitt im Kampf um die Titelverteidigung einen weiteren empfindlichen Rückschlag. Ausgerechnet im prestigeträchtigen Revierderby gegen Schalke ging die 17 Spiele währende Serie des Meisters ohne Heimniederlage zu Ende. Nach dem 1:2 gegen den Erzrivalen wuchs der Rückstand auf die Bayern nach acht Runden auf fast uneinholbare zwölf Punkte an.

Vier Tage vor dem Champions-League-Hit der Borussia gegen Real Madrid sorgten der Schalker Neuzugang Afellay (14.) und Höger (48.) vor 80.645 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park beim BVB für Ernüchterung. Robert Lewandowski gelang nur noch der Anschlusstreffer (55.), am ersten Sieg der Schalker in Dortmund seit 2010 änderte das aber nichts mehr.

Rund um das Derby randalierten in Dortmund Fans. Mehrere Hundert Dortmunder - einige davon vermummt - attackierten etwa 600 Schalke-Fans bei deren Ankunft. Sie griffen auch Polizisten an, als diese versuchten, die Fan-Lager zu trennen. Die Beamten setzten Pfefferspray ein. Andernorts bewarfen Dortmunder Hooligans Polizisten mit Pflastersteinen. Unmittelbar vor dem Stadion setzte die mit 1.000 Beamten ausgerückte Polizei einen Wasserwerfer ein.

Wolfsburg nach Niederlage Letzter
Felix Magaths VfL Wolfsburg befindet sich weiter im freien Fall. Der Meister von 2009 verlor mit Emanuel Pogatetz (bis zur 68. Minute) das zuvor zum Schlüsselspiel ausgerufene Duell gegen den SC Freiburg verdient mit 0:2 und fiel auf den letzten Tabellenplatz zurück. Wolfsburgs einstiger Meistercoach Magath, der zuvor "ohne Wenn und Aber" einen Sieg verlangt hatte, wurde bereits vor dem Spiel ausgepfiffen. Während der vor allem von seinem Team kläglichen Partie musste sich der 59-Jährige dann "Magath-raus"-Rufe gefallen lassen.

Bayer Leverkusen verpatzte die Generalprobe für Europa League-Spiel am Donnerstag in Wien gegen Rapid. Bayer kam zu Hause gegen den FSV Mainz nur zu einem 2:2, wobei Andreas Ivanschitz und Julian Baumgartlinger durchspielten und zu den besten Mainzern zählten.

Greuther Fürth spielt gegen Hoffenheim 3:3
Zum Auftakt der achten Runde hatte die SpVgg Greuther Fürth am Freitag den ersten Sieg von 1899 Hoffenheim seit dem fürchterlichen Autounfall von Boris Vukcevic verhindert. Lasse Sobiech sorgte in der 93. Minute mit einem Last-Minute-Treffer beim spektakulären 3:3 (1:1) für den späten Ausgleich.

Roberto Firmino (8.) und Joselu (67./89.) schossen vor 22.150 Zuschauern in der Rhein-Neckar-Arena das Heimteam jeweils in Führung, Zoltan Stieber (39.) und Edgar Prib (84.) trafen zudem für Fürth. Der Aufsteiger kletterte mit nun fünf Punkten am VfL Wolfsburg vorbei auf Platz 17, Hoffenheim bleibt nach der dritten sieglosen Partie in Serie im Mittelfeld.

Ergebnisse der 8. Runde:
Freitag
1899 Hoffenheim – SpVgg Greuther Fürth 3:3
Samstag
VfL Wolfsburg - SC Freiburg 0:2
Bayer 04 Leverkusen - FSV Mainz 05 2:2
Borussia Dortmund - FC Schalke 04 1:2
Fortuna Düsseldorf - Bayern München 0:5
Eintracht Frankfurt - Hannover 96 3:1
Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 4:0
Sonntag
1. FC Nürnberg - FC Augsburg 0:0
Hamburger SV - VfB Stuttgart 0:1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
2:0 gegen Hartberg
Prevljak schießt Salzburg zum Heimsieg
Fußball National
Kühbauer-Team jubelt
Überraschungsteam St. Pölten siegt auch bei Wacker
Fußball National
Liendl-Dreierpack
0:6-Debakel! WAC demütigt Mattersburg
Fußball National
Bangen um ÖFB-Kapitän
Das Knie! Baumgartlinger droht wochenlange Pause
Fußball International
Premier League
Arnautovic-Tor zu wenig! Pleite für West Ham
Fußball International
Erling Braut Haland
Norwegisches Toptalent ab Winter in Salzburg
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.