Mi, 15. August 2018

US-Wahlkampf

19.10.2012 15:19

"Hitler-Obama" entfernt - Seniorin droht Haftstrafe

Eine 80-jährige Frau muss im US-Bundesstaat Connecticut vor Gericht, weil sie sich an Wahlplakaten eines umstrittenen Polit-Aktivisten vergriffen hat. Das Werbesujet zeigte US-Präsident Barack Obama mit "Hitlerbart" (re.), Nancy Lack verbannte mehrere Plakate in den Mistkübel. Mitarbeiter des Dauerpräsidentschaftskandidaten Lyndon LaRouche schickten ihr daraufhin die Polizei nach Hause, die die Frau vorübergehend festnahm.

Sie habe ihren Augen nicht getraut, als sie am Donnerstag zur Post ging und an der Plakatwand daneben den Präsidenten mit "Hitlerbart" im Gesicht sah. "Schafft Obama weg!" und "Hebt ihn aus dem Amt - aber schnell!", so die Slogans auf den Plakaten, die das "Politische Aktionskomittee" von LaRouche finanzierte.

Lack nahm die Sujets ab und ging damit zu ihrem Auto, um sie zuhause in der Mülltonne zu entsorgen. "Eine Frau hat mir noch nachgebrüllt, das sei Diebstahl und ich solle sie wieder aufhängen. Ich sagte ihr: 'Schauen Sie zu, dass sie sich mein Kennzeichen aufschreiben'", erzählte die betagte Frau "NBC Connecticut".

Pensionistin drohen drei Monate Haft
Wenig später wurden Polizeibeamte bei ihr vorstellig und führten sie ab. Unterstützer des mittlerweile 90-jährigen Dauerkandidaten, der seit den Siebzigern mit einem bizarr anmutenden Programm aus links- und rechtsextremen Ideen bei acht Wahlen erfolglos antrat, hatten sie angezeigt. Die Beamten schickten sie dann nach einem kurzen Verhör mit einem Gerichtstermin nach Hause. Sie muss sich wegen Vandalismus und Ruhestörung verantworten. Bei einer Verurteilung drohen ihr drei Monate Haft und eine Geldstrafe.

"Ich schätze, ich habe es verdient. Immerhin habe ich die Plakate ja gestohlen", meint Lack im US-Fernsehen. Sie stehe aber dazu: "Meine Generation hat den zweiten Weltkrieg miterlebt und die Nazis waren so ungefähr das Schlimmste, was es jemals gab."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.