Di, 25. September 2018

Samstagsspiele

20.10.2012 20:40

Meister Salzburg überzeugt bei 4:1-Sieg gegen WAC

Mit dem vierten Erfolg in Serie hat Meister Salzburg am Samstag seinen Erfolgslauf fortgesetzt und die Führung in der tipp3-Bundesliga verteidigt. Die Mozartstädter fertigten zum Auftakt der zwölften Runde Aufsteiger Wolfberg mit 4:1 (2:0) ab. Vor dem Duell der Verfolger, dem Derby zwischen Austria und Rapid am Sonntag, haben die "Bullen" damit vier Punkte Vorsprung auf die beiden Wiener Klubs.

Wacker Innsbruck feierte beim Debüt von Trainer Roland Kirchler einen 1:0-Heimsieg gegen Ried und beendete damit die Serie von sieben Niederlagen in Folge. Es war erst der zweite Saisonsieg der Tiroler, die aber weiter vier Punkte hinter Wiener Neustadt liegen, weil der SCN das Niederösterreich-Derby gegen die Admira mit 2:1 gewann. Sturm und Mattersburg trennten sich torlos.

Salzburg - WAC 4:1
Die Partie bot von Anfang an hohen Unterhaltungswert für die 9.400 Zuschauer in Wals-Siezenheim. Nach Lochpass von Kampl legte Soriano uneigennützig quer und Mane schob die Kugel zum 1:0 ins leere Tor (8.). Mane war damit gleich an fünf der jüngsten sieben Salzburger Treffer entscheidend beteiligt: dreimal als Torschütze und zweimal als Assistgeber. Die Kärntner gerieten damit in ihrem sechsten Auswärtsmatch im Oberhaus erstmals mit 0:1 in Rückstand.

Die Salzburger drängten auf die frühe Vorentscheidung, doch WAC-Tormann Dobnik glänzte bei einem Schuss von Mane (17.) und Sollbauer rettete auf der Linie gegen Kampl (22.). Nach einem Doppelpass zwischen Berisha und Leitgeb war Dobnik aber chancenlos, Leitgeb schloss aus elf Metern zum 2:0 ab (36.). Für den ÖFB-Teamkicker war es der erste Saisontreffer.

Offensiv überzeugten die Salzburger mit schnellem Kurzpassspiel und Zug zum Tor, defensiv sorgten sie aber für den einen oder anderen Schnitzer. Mit dem 3:0 in der 54. Minute machten die "Bullen" aber endgültig alles klar. Nach Stanglpass von Kampl landete der Rettungsversuch von Thonhofer im eigenen Tor. Auf der Gegenseite zeigte der für Rivera eingewechselte Falk wie es geht, behielt alleine vor Walke die Übersicht und verkürzte auf 1:3 (66.). Mane (58.), Berisha (61.), Soriano (75.) und Teigl (85., 87.) vergaben hochkarätige Salzburger Chancen, ehe Teigl dann mit einer Energieleistung auf 4:1 stellte (88.).

Sturm - Mattersburg 0:0
In der UPC-Arena ist Sturm Graz erfolglos gegen eine Mattersburger Abwehrmauer angelaufen. Die Grazer dominierten das Spiel, mussten sich vor 11.815 Zuschauern aber mit einem torlosen Remis begnügen. Für Sturm war es das vierte sieglose Spiel in Folge, für Mattersburg der zweite Punkt aus den jüngsten sechs Partien.

Vor den Augen von Eishockey-Star Thomas Vanek machte Sturm das Spiel, allerdings war meist am Strafraum Endstation. Denn Mattersburg stand wie erwartet tief und vor allem gut organisiert. Die Grazer fanden kein Mittel, diesen Riegel zu knacken. Ein Madl-Schuss in der 35. Minute war da die beste Chance der Heimischen in der ersten Halbzeit.

Nach der Pause drängte Sturm noch mehr auf den erlösenden Treffer, der aber nicht fallen wollte. Die größte Chance vergab Imre Szabics, der in der 54. Minute aus kurzer Distanz nicht richtig an den Ball kam. Martin Rodler konnte vor der Linie klären. Mattersburg kam in der 76. Minute einem Tor am nächsten, ein Schuss von Thorsten Röcher fiel aber zu schwach aus. Damit ist Mattersburg weiter seit Mai 2006 in Graz ohne Sieg.

Innsbruck - Ried 1:0
Neo-Coach Kirchler hat dem FC Wacker Innsbruck neues Leben eingehaucht. Das Tabellenschlusslicht kehrte beim Debüt des neuen Trainers mit einem hart erkämpften 1:0 (1:0) gegen Ried auf die Siegerstraße zurück. Das Goldtor erzielte Marcel Schreter kurz vor der Pause (41.). Die Innsbrucker brachten die Führung im Finish mit zehn Mann über die Zeit und holten damit erst zum zweiten Mal in dieser Saison nach einem 2:1-Heimsieg gegen Mattersburg Mitte August Punkte.

Bis zum 1:0 hatten die 4.750 Zuschauer auf dem Tivoli eine ausgeglichene, aber spielerisch wenig berauschende Partie gesehen. Ried-Trainer Heinz Fuchsbichler setzte wie erwartet erneut auf das im Innviertel lange erfolgreiche 3-3-3-1-System mit ausschließlich Österreichern in der Startformation. Nach Seitenwechsel erhöhten die Rieder die Schlagzahl. Robert Zulj brachte den Ball aber ebenso nicht im Tor unter (47.) wie Marco Meilinger, der Safar nicht überlistete (57.).

Die Tiroler retteten sich in numerischer Unterlegenheit über die Zeit. Schreter hatte im Konter die Chance zur Vorentscheidung ausgelassen (67.). Der kurz zuvor eingewechselte Daniel Schütz sah dann für ein eher gelbwürdiges Foul an Rene Gartler eine sehr harte Rote Karte (82.). Safar hielt den Sieg bei Kopfbällen von Zulj (85.) und Markus Grössinger (86.) mit sensationellen Reflexen fest.

Wiener Neustadt - Admira 2:1
Dank eines Selbstfallers der Admira konnte der SC Wiener Neustadt seine sieglose Serie vor eigenem Publikum beenden. Die Pfeifenberger-Mannschaft setzte sich gegen die Admira mit 2:1 (0:1) durch und feierte damit den ersten vollen Heimerfolg nach 15 erfolglosen Versuchen seit dem 3:1 gegen Sturm im November 2011. Schick hatte die lange drückend überlegenen Gäste zwar in Führung gebracht (24.), Wallner (63.) und Rakowitz (68.) gelang aber noch die Wende.

Mit der Führung im Rücken übernahm die Admira vollends das Kommando, ging aber mit den Chancen zu leichtfertig um. Die mangelnde Effizienz sollte sich rächen. Entgegen dem Spielverlauf glückte Wallner in der 63. Minute mit der Brust nach einem Corner das 1:1, und plötzlich witterte die davor in allen Belangen unterlegene Pfeifenberger-Truppe die Siegchance.

Die Admira hingegen wurde nervös und zeigte sich in der Defensive anfällig - vor allem beim zweiten Treffer der Hausherren: Nach einem weiten Pass landete der Ball bei Fröschl, dessen Schuss von Tischer gerade noch pariert wurde. Doch Rakowitz stand goldrichtig und netzte zum 2:1 ein (68.). Danach setzte die Admira alles auf eine Karte, brachte aber nichts Konstruktives mehr zustande, womit die Südstädter erstmals seit fünf Partien wieder eine Niederlage kassierten und zum ersten Mal in der Bundesliga gegen Wiener Neustadt verloren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Weltfußballer 2018
Luka Modric stürzt Cristiano Ronaldo vom Thron!
Fußball International
Laut Juve-Boss
Dritter EC-Bewerb „Chance für kleinere Teams“?
Fußball International
Das neue „Bernabeu“
575 Mio. €! So motzt Real Madrid sein Stadion auf
Fußball International
Morddrohungen und Co.
Konsel: „Mir fehlen da ein bisschen die Worte!“
Video Fußball
Bei Ösi-Klub
Ex-Bremer Nouri neuer Trainer des FC Ingolstadt
Fußball International
Remis gegen Leipzig
Hütters Frankfurter hadern mit dem Schiedsrichter
Fußball International
„Gibt Handlungsbedarf“
Regierung: „Bundesliga muss zurück ins Free-TV“
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.