Di, 17. Juli 2018

Vertrauen ist da

18.10.2012 09:23

Rückendeckung für Trapattoni von irischem Verband

Giovanni Trapattoni hat weiter das Vertrauen des irischen Fußball-Verbandes FAI. Nach dem WM-Qualifikationsspiel am Dienstagabend gegen die Färöer (4:1) hatte die FAI die Teamchef-Personalie noch nicht kommentieren wollen. Nach einer Verbandssitzung am Mittwoch berichteten irische Medien aber dann über den Beschluss pro Trapattoni. Der 73-jährige Italiener war nach dem 1:6 gegen Deutschland unter Beschuss gekommen.

"Während wir wie alle enttäuscht über das schwache Resultat und die schwache Leistung gegen Deutschland sind und die Frustration einiger unserer Fans verstehen können, glauben wir, dass der momentane Stand in der Tabelle bedeutet, dass die Qualifikation für Brasilien 2014 ein realistisches und erreichbares Ziel bleibt", wurde die FAI zitiert.

Trapattoni hatte zuvor schon selbst damit gerechnet, dass er im kommenden Monat im Freundschaftsspiel gegen Griechenland noch auf der Trainerbank der "Boys in Green" sitzen wird. Irland liegt in Gruppe C mit sechs Punkten auf Platz drei hinter Deutschland (10) und Schweden (7) und damit noch vor Österreich (4). Die Österreicher gastieren am 26. März 2013 in Dublin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.