Di, 23. Oktober 2018

Erste Bank Open

17.10.2012 22:55

Dominic Thiem holt Sieg, Jürgen Melzer verliert knapp

Sieg und Niederlage für die Einzel-Lokalmatadore bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle: Während Nachwuchshoffnung Dominic Thiem am Mittwoch den im Ranking weit vor ihm auf Platz 51 liegenden Slowaken Lukas Lacko nach 93 Minuten mit 7:6(3), 6:3 bezwang, musste Österreichs Nummer eins, Jürgen Melzer, nach einem Freilos in Runde eins im Achtelfinale gegen Gilles Muller aus Luxemburg die Segel streichen.

Thiem ist aktuell Nummer 394 der Welt und damit so gut platziert wie noch nie. Aber natürlich war er als klarer Außenseiter in das Spiel gegen den Weltranglisten-51. gegangen. Lacko hat zwar nun neun seiner letzten zehn Matches auf ATP-Tour-Level verloren, hatte aber mit dem Finale beim Challenger in Taschkent unmittelbar vor Wien Selbstvertrauen gesammelt.

Thiem: "Es war mit Abstand der größte Erfolg"
Dementsprechend happy war Thiem nach seiner tollen Leistung. "Es war mit Abstand der bestplatzierte Spieler, den ich bisher geschlagen habe, und er ist auch gut in Form. Es war mit Abstand der größte Erfolg", freute sich der 19-jährige Niederösterreicher. Er ließ sich auch vom Spielverlauf nicht aus der Ruhe bringen: Thiem hatte nach 5:3-Führung bei 5:4 ein 0:40 aufgeholt, einen Satzball nicht verwerten können und dann doch noch das Break zum 5:5 kassiert.

"Entscheidend war sicher, wie ich in die Partie reingegangen bin. Ich war von Beginn an aggressiv. Ich habe von Anfang an gezeigt, dass ich das Match gewinnen will", analysierte Thiem. Und auch Rückschläge wie im zehnten Game steckte er gut weg. "Ich habe auch das ganze Match nicht nachgelassen, das ist sicher der Grund, dass es so ausgegangen ist." Nach dem gewonnenen Tiebreak übernahm Thiem ab dem 2:2 im zweiten Satz das Kommando und ließ sich seinen zweiten Sieg auf der ATP-Tour nicht mehr entreißen. Vor einem Jahr hatte er die Karriere von Thomas Muster beendet.

Auch Betreuer Günter Bresnik war sehr zufrieden mit dem Auftritt seines Schützlings. "Er hat ausgezeichnet begonnen und auch das Rebreak bei 5:4 gut weggesteckt. Auch das Tiebreak hat er wie ein Vollprofi absolviert. Vorhand und Aufschlag haben ein hohes internationales Level", bescheinigte Bresnik dem Youngster. Thiem trifft nun am Donnerstag auf den Australier Marinko Matosevic, der in der Weltrangliste nur vier Plätze hinter Lacko liegt. "Er hat sicher die Klasse vom heutigen Gegner", sagte Thiem, der den gebürtigen Bosnier mit australischem Pass nur vom Fernsehen her kennt.

Melzer überraschend früh ausgeschieden
Überraschend ausgeschieden ist dagegen Melzer bei seinem Auftritt im Achtelfinale. Der als Nummer vier gesetzte Niederösterreicher, der in den Jahren 2009 und 2010 in der Wiener Stadthalle triumphiert hatte, musste sich Muller nach 1:51 Stunden mit 3:6, 6:3, 6:7(4) geschlagen geben. Für Melzer war es die erste Auftaktniederlage beim Turnier in Wien seit 2004 (damals in der ersten Runde gegen Rainer Schüttler/GER).

"6:7 im dritten Satz verlieren tut immer weh, vor allem zu Hause", erklärte ein gefasster Melzer. Dabei hatte es im dritten Satz schon ganz gut ausgesehen, speziell als Österreichs vierfacher Turniersieger und Sportler des Jahres 2010 bei 4:4 einen Breakball vorfand. "Da hat er beim Breakball mit sehr hohem Risiko einen zweiten Aufschlag genau auf meinen Körper serviert. Im Endeffekt ist es an ein paar Punkten im dritten Satz gescheitert", erinnerte sich Melzer.

Der 31-jährige Niederösterreicher führte die Entscheidung gegen sich nicht zuletzt auch auf eine sehr gute Leistung seines Gegenübers zurück. "Er hat im Tiebreak sehr gut retourniert und ich habe den einen oder anderen ersten Aufschlag nicht im Feld gehabt, das entscheidet dann so eine Partie." Das durchwachsene Jahr setzte sich nun also auch in Wien fort, für Melzer aber kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. "Ich glaube einfach, dass man so eine Partie wie heute genauso gut gewinnen kann - und das passiert im Moment nicht. Das ist der Sport. Man muss weiter daran glauben und daran arbeiten", sagte Melzer.

Favorit Del Potro müht sich ins Viertelfinale
Vorjahresfinalist Juan Martin del Potro mühte sich dann in einer wahren Marathon-Partie mit einem 6:7(5), 7:6(4), 7:6(6) gegen den deutschen Qualifikanten Daniel Brands ins Viertelfinale. Es war Del Potros erstes Match seit dem Davis-Cup-Halbfinale gegen Tschechien vor rund einem Monat, als er wegen einer Handverletzung zum Sonntag-Einzel nicht mehr angetreten war.

Bei 4:4 im zweiten Satz und 0:40 bei eigenem Aufschlag stand Del Potro schon vor dem Aus. "Heute hat der Glücklichere gewonnen. Ich habe ein gutes Match gespielt, dafür, dass ich ein Monat kein Turnier bestritten habe", konstatierte Del Potro. "Er hat wirklich gut serviert und ich auch", sagte der Südamerikaner, der 30 Asse schlug. Brands schaffte zwar gar 32 Asse, am Ende aber im gesamten Match zwei Punkte weniger.

Sollte Thiem seine Achtelfinalpartie gegen Matosevic gewinnen, könnte der Österreicher im Viertelfinale auf Del Potro treffen. "Ich habe Dominic gesehen, er hat eine große Zukunft vor sich. Aber er hat ein hartes Match gegen Matosevic vor sich", meinte Del Potro.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Verfahren abgelehnt
WM-Steueraffäre: Beschwerde der Staatsanwaltschaft
Fußball International
Juve-Star ganz cool
Ronaldo: „Vergewaltigung? Ich bin ein Vorbild!“
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Bolt will das Zwanzigfache ++ Bangen um Alaba
Video Sport
Streit ums Geld
Er will das Zwanzigfache! Bolt-Deal wohl geplatzt
Fußball International
Sauer auf Kollegen
Krise bei Real: Ramos rastet im Training aus
Fußball International
Premier League
Last-Minute-Tumulte: Keine Strafe für Mourinho
Fußball International
Spielplan
21.10.
22.10.
23.10.
24.10.
25.10.
26.10.
27.10.
28.10.
29.10.
England - Premier League
Arsenal FC
LIVE
Leicester City
Spanien - LaLiga
Real Sociedad
LIVE
FC Girona
Italien - Serie A
Sampdoria Genua
LIVE
US Sassuolo
Türkei - Süper Lig
Trabzonspor
LIVE
Erzurum Buyuksehir
Griechenland - Super League
Atromitos Athens
LIVE
Asteras Tripolis
Österreich - Bundesliga
SV Mattersburg
17.00
SCR Altach
Wacker Innsbruck
17.00
FK Austria Wien
TSV Hartberg
17.00
SK Sturm Graz
Österreich - 2. Liga
FC Liefering
14.30
Floridsdorfer AC
Kapfenberger SV 1919
20.20
SC Wiener Neustadt
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
14.00
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga Mitte
SC Kalsdorf
15.30
Union Vöcklamarkt
Grazer AK
18.30
WSC Hertha
Österreich - Regionalliga West
SC Rheindorf Altach II
15.30
SV Wals-Grünau
VfB Hohenems
16.00
SK Bischofshofen
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
15.30
Hertha BSC
Hannover 96
15.30
FC Augsburg
1. FSV Mainz 05
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
VfL Wolfsburg
1899 Hoffenheim
18.30
VfB Stuttgart
England - Premier League
FC Brighton & Hove Albion
16.00
Wolverhampton Wanderers
FC Fulham
16.00
AFC Bournemouth
FC Liverpool
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
Newcastle United
FC Watford
16.00
Huddersfield Town
Leicester City
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Girona
13.00
Rayo Vallecano
Athletic Bilbao
16.15
FC Valencia
Celta de Vigo
18.30
SD Eibar
UD Levante
18.30
CD Leganes
Atletico Madrid
20.45
Real Sociedad
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
15.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
FC Empoli
18.00
Juventus Turin
FC Turin
20.30
ACF Fiorentina
Frankreich - Ligue 1
SCO Angers
17.00
Olympique Lyon
SC Amiens
20.00
FC Nantes
EA Guingamp
20.00
Racing Straßburg
OSC Lille
20.00
SM Caen
AS Monaco
20.00
Dijon FCO
FC Toulouse
20.00
HSC Montpellier
Türkei - Süper Lig
Erzurum Buyuksehir
12.30
Kasimpasa
Atiker Konyaspor 1922
15.00
Basaksehir FK
Antalyaspor
18.00
Trabzonspor
Portugal - Primeira Liga
CD das Aves
16.30
CD Santa Clara
Rio Ave FC
19.00
GD Chaves
CF Belenenses Lisbon
21.30
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
ADO Den Haag
18.30
NAC Breda
De Graafschap
19.45
SBV Excelsior
FC Groningen
19.45
PSV Eindhoven
PEC Zwolle
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
SV Zulte Waregem
18.00
Royal Mouscron
Cercle Brügge
20.00
KV Kortrijk
Sporting Lokeren
20.00
KV Oostende
St. Truidense VV
20.30
FC Brügge
Griechenland - Super League
Larisa AEL
16.15
OFI Kreta FC
Lamia
18.00
Levadiakos FC
Russland - Premier League
FC Ural Jekaterinburg
13.00
FC Ufa
FC Arsenal Tula
15.30
FC Orenburg
FK Rostow
18.00
FK Anschi Machatschkala
Ukraine - Premier League
SFC Desna Tschernihiw
13.00
FC Mariupol
FC Arsenal Kiew
16.00
FC Shakhtar Donetsk
FC Zorya Lugansk
16.00
FC Olexandrija
Österreich - Bundesliga
SK Rapid Wien
14.30
Admira Wacker
RZ Pellets WAC
14.30
SKN St. Pölten
LASK Linz
17.00
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
SV Ried
10.30
SC Austria Lustenau
Österreich - Regionalliga Ost
Admira Wacker II
14.30
FC Marchfeld Donauauen
Österreich - Regionalliga Mitte
FC Lendorf
14.00
Union Gurten
Sturm Graz A
16.00
Wolfsberger AC
Österreich - Regionalliga West
FC Pinzgau Saalfelden
15.00
SVG Reichenau
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
13.30
Eintracht Frankfurt
RB Leipzig
15.30
FC Schalke 04
Werder Bremen
18.00
Bayer Leverkusen
England - Premier League
FC Burnley
14.30
FC Chelsea
Crystal Palace
14.30
Arsenal FC
Manchester United
17.00
FC Everton
Spanien - LaLiga
FC Getafe
12.00
Real Betis Balompie
FC Barcelona
16.15
Real Madrid
Deportivo Alaves Sad
18.30
FC Villarreal
FC Sevilla
20.45
SD Huesca
Italien - Serie A
US Sassuolo
12.30
FC Bologna
Cagliari Calcio
15.00
AC Chievo Verona
FC Genua
15.00
Udinese Calcio
Spal 2013
15.00
Frosinone Calcio
AC Mailand
18.00
Sampdoria Genua
SSC Neapel
20.30
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
Stade Rennes
15.00
Stade de Reims
FC Girondins Bordeaux
17.00
OGC Nice
Olympique Marseille
21.00
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Kayserispor
11.30
Sivasspor
Malatya Bld Spor
16.00
Galatasaray
Fenerbahce
18.30
MKE Ankaragücü
Portugal - Primeira Liga
FC Moreirense
16.00
CS Maritimo Madeira
CD Tondela
16.00
Vitoria Setubal
FC Porto
18.30
CD Feirense
Sporting CP
21.00
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
12.15
Fortuna Sittard
Willem II Tilburg
14.30
FC Utrecht
Ajax Amsterdam
14.30
Feyenoord Rotterdam
AZ Alkmar
16.45
SC Heerenveen
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
14.30
KRC Genk
AS Eupen
18.00
RSC Anderlecht
Waasland-Beveren
20.00
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
Panionios Athen
16.15
Atromitos Athens
Panaitolikos
18.00
Asteras Tripolis
AEK Athen FC
18.30
Aris Thessaloniki FC
Russland - Premier League
FK Jenisej Krasnojarsk
12.00
FC Lokomotiv Moskau
Republican FC Akhmat Grozny
14.30
FC Dinamo Moskau
ZSKA Moskau
17.00
FC Krasnodar
Ukraine - Premier League
FC Chernomorets Odessa
12.00
Karpaty Lemberg
FC Dynamo Kiew
15.00
FC Lemberg
Vorskla Poltawa
17.30
FC Olimpik Donezk

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.