Do, 20. September 2018

"Schaden ist groß"

17.10.2012 09:13

Stmk: Gesunkene Schiffsmühle aus Fluten gehoben

Am 22. Juli ist - wie berichtet - die Murecker Schiffsmühle nach heftigen Unwettern und Regenfällen in der Steiermark gesunken und stand seither unter Wasser. Nach zwei missglückten Hebeversuchen war man am Sonntagabend schließlich erfolgreich, die Mühle wurde aus den Fluten gehoben. Nun wird sie rund um die Uhr bewacht und soll wieder auf Vordermann gebracht werden.

"Wir freuen uns sehr", sagt Besitzer Günter Zach. Gemeinsam mit seinen Mitarbeitern schaufelt er vorerst noch fleißig Schlamm aus der Mühle. Mit Gummistiefeln stand man zunächst noch zentimeterhoch im Dreck: "Insgesamt sind es 140 bis 160 Tonnen", berichtet Zach über das enorme Gewicht des schwimmenden Gebäudes. Nun wird die Mühle ständig beobachtet, damit man im Falle eines erneuten Absinkens auch rasch reagieren kann.

"Klar, dass die Mühle hergerichtet wird"
"Der Schaden ist groß, aber es gibt nichts, das man nicht reparieren könnte", sagt Zach. "Für mich ist klar, dass die Mühle hergerichtet wird." Im November will man das angehen. "Derzeit trage ich die Kosten", sagt der Besitzer. Er hoffe aber doch auf eine kleine Hilfe seitens des Landes: "Die Mühle ist doch ein Stück Steiermark, sie lockt jährlich Tausende Besucher an."

Dass sie erhalten bleiben soll, zeigt auch die große Anteilnahme der Steirer: "Tausende Mails und Anrufe haben wir bekommen, herzlichen Dank!" Die 1997 nach Vorbild des Originals errichtete Mühle war bereits 2004 sowie 2006 gleich zwei Mal gesunken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.