So, 21. Oktober 2018

Pflichtsieg verpasst

13.10.2012 10:25

ÖFB-Team nützte in Kasachstan erneut seine Chancen nicht

Neues Spiel, altes Leid: Wie schon beim 1:2 vor einem Monat gegen Deutschland scheiterte die ÖFB-Auswahl auch am Freitag beim 0:0 in Astana gegen Kasachstan vor allem an der mangelnden Chancenauswertung. Anstatt mit drei Punkten aus Zentralasien heimzukehren, hält Österreich nach den ersten beiden Partien der WM-Qualifikation gerade einmal bei einem Zähler.

Im nächsten Duell mit den Kasachen am Dienstag in Wien ist das ÖFB-Team daher praktisch zum Siegen verurteilt. Damit ein Erfolg eingefahren wird, darf mit den Einschussmöglichkeiten nicht mehr so fahrlässig wie in der Astana-Arena umgegangen werden, wie auch Zlatko Junuzovic bestätigte. "Leider haben wir unsere Chancen wieder nicht verwertet, und jetzt kommt dieses Thema wieder auf", seufzte der Werder-Bremen-Legionär, der in der Schlussphase selbst aus aussichtsreicher Position vergab.

Ärger über zeitschindende Gastgeber
Junuzovic ärgerte sich aber auch über die Spielweise der Kasachen. "Die haben sich hinten einzementiert und nur Zeit geschunden. Normalerweise hätte der Schiedsrichter viel länger nachspielen lassen müssen", klagte der Mittelfeldspieler und trauerte einem möglichen Sieg nach. "Diese zwei Punkte zu verlieren, ist sehr bitter."

Dass die Nationalmannschaft schon in der zweiten Qualifikationspartie von der Marschroute in Richtung WM 2014 in Brasilien abkam, stieß auch Emanuel Pogatetz sauer auf. "Jetzt müssen wir uns diese zwei Punkte woanders zurückholen", sagte der Steirer. Vorerst aber gelte es, am Dienstag die Ladehemmung abzulegen. "Wir haben bemüht gespielt, doch wenn man so wie wir drei tolle Möglichkeiten auslässt, dann kann man so ein Spiel nicht gewinnen."

Pogatetz glaubt an Sieg in Wien
Gerade in der Astana-Arena wäre die Effizienz vor dem Tor besonders gefragt gewesen, schließlich hatte man einen besonders destruktiven Gegner zu bekämpfen. "Die Kasachen haben wie erwartet nur auf ein Unentschieden gespielt und immer verzögert, die Netto-Spielzeit war sehr gering. Dass der Tormann keine Gelbe Karte gesehen hat, ist schon verwunderlich - der hat alleine 20 Minuten verplempert", meinte Pogatetz, richtete den Blick aber auch wieder nach vorne. "Wir müssen weiter an uns glauben. Ich bin überzeugt, dass wir daheim gegen die Kasachen gewinnen."

Die Motivation sei auswärts gegen Kasachstan nicht geringer als vor eigenem Publikum gegen Deutschland gewesen, beteuerte Pogatetz. "An der Einstellung ist es sicher nicht gelegen, dass wir nicht gewonnen haben. Wir haben unsere Sache eigentlich ordentlich gemacht, aber eben die Chancen nicht genützt", sagte der Wolfsburg-Innenverteidiger.

Prödl: "Waren nicht cool genug vor dem Tor"
Ähnlich klang das Resümee von Sebastian Prödl. "In der zweiten Hälfte haben wir zugelegt, sind allerdings unendlich angerannt und waren nicht cool genug vor dem Tor." Der Werder-Bremen-Legionär sprach ebenfalls von zwei verlorenen Punkten, konnte aber auch dem einen Zähler etwas abgewinnen. "Eigentlich haben wir noch Glück gehabt, denn in solchen Spielen bekommt man oft noch ein Tor."

Allein schon aufgrund ihres Auftretens hätten die Kasachen jedoch keinen Sieg verdient gehabt, so Prödl. "Was sie geboten haben, hatte wenig mit Fair Play zu tun. Sie haben nur verzögert, gar nicht versucht, mitzuspielen und immer nur auf den Lucky Punch gewartet." Dass der Schiedsrichter dies zumeist zuließ, sei für die Gastgeber ebenso ein Vorteil gewesen wie der Plastik-Untergrund. "Ich will keine Ausreden suchen, aber es ist auf dem Kunstrasen eben nicht so rund gelaufen", erklärte der 25-jährige Abwehrspieler.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Zittern bis zuletzt
Hamilton startet auch in Austin aus der Pole
Motorsport
Erst Tor, dann out
Arm gebrochen! Messi fällt für den „Claisco“ aus
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International
Nach 0:3 in Hartberg
Didi Kühbauer: „Weiß genau, was ich zu tun habe!“
Fußball National
Vorarlberger im Glück
LASK nur 1:1 im Heimspiel gegen Altach
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.