Fr, 19. Oktober 2018

Sechs "Neulinge"

11.10.2012 18:44

Graz-Wahl: VP-Chef Nagl präsentierte Kandidaten

Die Grazer Volkspartei hat am Donnerstagabend ihre 65 Namen umfassende Liste für die Gemeinderatswahl am 25. November präsentiert. Sechs "Neulinge" finden sich auf den wählbaren Plätzen, auf den ersten 18 der Liste geht es mit je neun Frauen und Männern sehr ausgeglichen zu. Bürgermeister und Spitzenkandidat Siegfried Nagl sprach von einem "starken Erneuerungsprozess".

Anstelle des praktisch nicht wirksamen Vorzugsstimmenmodells der letzten Wahl gibt es zudem eine Neuerung: Ab 300 Vorzugsstimmen wird man nach vorne gereiht. Die vier Stadtregierer Nagl, Gerhard Rüsch, Detlev Eisel-Eiselsberg und Sonja Grabner werden keinen Vorzugsstimmenwahlkampf führen.

"Große Fraktionen laufen am meisten Gefahr zu verlieren"
Die Liste sei am Donnerstagnachmittag einstimmig vom Präsidium und Vorstand der Stadtpartei beschlossen worden, so Nagl. Am Stadtparteitag am Freitagabend werde sie den Delegierten zum endgültigen Beschluss vorgelegt.

Ziel bei der Wahl sei es, wieder vier Stadtsenatsmitglieder zu stellen, so der Bürgermeister - was nicht leicht werden dürfte, denn der Stadtsenat wird von neun auf sieben Mitglieder verkleinert, der Gemeinderat von 56 auf 48 Mandatare reduziert. "Die großen Fraktionen laufen am meisten Gefahr zu verlieren", erklärte Nagl. Die Volkspartei hat derzeit 23 Gemeinderäte und vier Stadtsenatsmitglieder.

"Neue Gesichter" auf der Liste
Auf der Liste kommen nach den vier Stadtregierungsmitgliedern auf Platz fünf die Dermatologin und Universitätsprofessorin Daisy Kopera, danach die Angestellte Regina Lammer sowie die Unternehmerin und Chefin des Wirtschaftsbunds Graz Daniela Gmeinbauer. Beide sind neu auf der Liste. Auf Platz acht kandidiert Klubchef Peter Piffl-Percevic, gefolgt von Gemeinderat Kurt Hohensinner, der Pensionistin Gerda Gesek und dem ÖAAB-Mann Harry Pogner.

Auf Listenplatz zwölf ist "Familienlobbyistin" Sissy Potzinger gereiht, danach kommen mit der Angestellten und JVP-Chefin Martina Kaufmann und der Pensionistin Ingrid Heuberger wieder zwei "Neue". Auf den Plätzen 15, 16, 17 und 18 folgen Student und Eishockeyspieler Philip Hofer, der Angestellte Klaus Frölich, Nagl-Sprecher und Magistratsbediensteter Thomas Rajakovics und als Newcomerin die Pädagogin Barbara Kasakoff.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.