Di, 25. September 2018

Quali-Gruppe C

12.10.2012 23:11

Deutsche zerlegen Iren mit 6:1 ++ Schweden glücklich

Deutschland, der Favorit in Österreichs WM-Qualifikationsgruppe C, marschiert weiter vorne weg. Die Truppe von Joachim Löw triumphierte in Irland mit 6:1 und gewann damit auch ihr drittes Match. Marco Reus (32., 40.) und Toni Kroos (61., 83.) trafen jeweils im Doppelpack. Die weiteren DFB-Tore erzielten Spielmacher Mesut Özil aus einem Elfmeter (55.) sowie Stürmer Miroslav Klose (58.). Auch Schweden ist nach dem 2:1-Auswärtserfolg über die Färöer noch ohne Punktverlust in der Gruppe C.

Die Iren waren vor 50.000 Zuschauern heillos überfordert. Reus rächte sich noch vor der Pause zweimal dafür, dass ihm bei einer ungestümen Attacke von John O'Shea ein Elfmeter verwehrt geblieben war (30.). Der Dortmund-Angreifer traf erst nach Vorarbeit seines zuletzt von Teamchef Joachim Löw öffentlich kritisierten Klubkollegen Marcel Schmelzer (32.), dann nach Querpass von Jerome Boateng (40.). Schon zuletzt beim 2:1 gegen Österreich hatte Reus getroffen.

Wie in Wien verwertete Özil erneut einen Strafstoß, Klose war von Darren O'Dea gefällt worden, drei Minuten später traf der Lazio-Angreifer selbst. Im Finish durfte der zur Pause eingewechselte Kroos noch zweimal aus der Distanz zuschlagen. Mehr als der Ehrentreffer durch einen Kopfball von Andrew Keogh gelang den schwachen Iren nicht mehr (92.).

Irland eine Klasse schwächer als Deutschland
Giovanni Trapattoni kassierte mit dem 1:6 die höchste Niederlage seiner Amtszeit als Irland-Teamchef. 2008 war der Trainer von Red Bull Salzburg auf die Insel gewechselt, führte die Iren zuletzt erstmals seit 1988 zu einer EM-Endrunde. Ohne den verletzten Kapitän Robbie Keane reichte eine massive Defensivtaktik nicht. Fußballerisch war das Trapattoni-Team den Deutschen um mehr als eine Klasse unterlegen.

"Wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen", meinte der frühere Tirol- und Austria-Trainer Löw. "Wir waren viel besser organisiert als in den letzten Spielen." Tatsächlich wirkten die Deutschen weitaus souveräner als im September in Wien. Der Favorit hat seine Pflicht in der Gruppe bisher erfüllt: Nach drei Spielen stehen neun Punkte und 11:2 Tore zu Buche. Lediglich gegen Österreich tat sich das DFB-Team schwer.

Färöer träumten gegen Schweden von Sensation
Die Färöer durften dabei immerhin ein paar Minuten lang von einer Sensation träumen. Denn der Außenseiter ging am Freitagabend im heimischen Torshavn gegen Schweden mit 1:0 in Führung (57.), am Ende mussten sich die Inselkicker aber mit 1:2 geschlagen geben. Den Siegestreffer für den EM-Teilnehmer erzielte Superstar Zlatan Ibrahimovic in der 75. Minute.

Rogvi Baldvinsson hatte die Hoffnungen der Gastgeber durch seinen Führungstreffer nur für kurze Zeit genährt, denn schon acht Minuten nach dem Rückstand beraubte der kurz davor eingewechselte Alex Kacaniklic den Außenseiter der Hoffnung. Zehn Minuten später drehte Ibrahimovic endgültig das Blatt. "Diese drei Punkte sind lebenswichtig, wenn wir um die WM-Teilnahme in Brasilien kämpfen wollen", sagte Schwedens Teamchef Erik Hamren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Weltfußballer 2018
Luka Modric stürzt Cristiano Ronaldo vom Thron!
Fußball International
Laut Juve-Boss
Dritter EC-Bewerb „Chance für kleinere Teams“?
Fußball International
Das neue „Bernabeu“
575 Mio. €! So motzt Real Madrid sein Stadion auf
Fußball International
Morddrohungen und Co.
Konsel: „Mir fehlen da ein bisschen die Worte!“
Video Fußball
Bei Ösi-Klub
Ex-Bremer Nouri neuer Trainer des FC Ingolstadt
Fußball International
Remis gegen Leipzig
Hütters Frankfurter hadern mit dem Schiedsrichter
Fußball International
„Gibt Handlungsbedarf“
Regierung: „Bundesliga muss zurück ins Free-TV“
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.