So, 24. Juni 2018

"Gnade" für Grosjean

11.10.2012 11:44

Webber verzeiht dem "Verrückten aus Kurve eins"

Mark Webber hat Formel-1-Crash-Pilot Romain Grosjean verziehen. "Wir haben uns darüber unterhalten, das ist abgehakt", sagte Webber am Donnerstag in Yeongam in Südkorea. Vier Tage zuvor hatte der australische Red-Bull-Pilot noch anders über seinen Kollegen gesprochen, nachdem der Franzose in seinem Lotus für einen Unfall gleich nach dem Start in Suzuka gesorgt hatte. "Das war wieder der Verrückte aus Kurve eins", hatte er geschimpft.

Grosjean war nicht zum ersten Mal durch sein rüpelhaftes Fahrverhalten schwer in die Kritik geraten. "Ich kann nur sagen, dass ich mich entschuldige. Hoffentlich wird es von nun an anders laufen", sagte er vor dem Großen Preis von Südkorea.

Grosjean war am Sonntag zum achten Mal in dieser Saison in eine Kollision verwickelt. Bei dem Unfall hatte er auch den Red Bull von Webber getroffen. Zuvor war der 26-Jährige bereits für das Rennen in Monza gesperrt worden, nachdem er in Spa einen Massencrash am Start verursacht hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.