So, 18. November 2018

Japan-Grand-Prix

07.10.2012 09:32

Start-Ziel-Sieg von Vettel, WM-Leader Alonso scheidet aus

Die Formel-1-WM ist fünf Rennen vor Schluss wieder extrem spannend: Red-Bull-Star Sebastian Vettel feierte am Sonntag in Suzuka einen souveränen Start-Ziel-Sieg und liegt nach dem 15. Saisonlauf nur noch vier Punkte hinter dem spanischen WM-Spitzenreiter Fernando Alonso, der in Japan nach einer Startkollision mit seinem Ferrari bereits nach wenigen Sekunden ausgeschieden war.

"Das war ein unglaubliches Wochenende, einfach perfekt. Besser kann es gar nicht laufen. Ich habe jede einzelne Runde hier genossen", betonte Doppel-Weltmeister Vettel, der erst zum zweiten Mal in seiner Karriere nach Indien im Vorjahr den Hattrick aus "Pole", Sieg und schnellster Rennrunde schaffte. "Wenn man nachts träumt, dann träumt man davon, so ein Auto zu fahren. Die Balance war fantastisch. Hoffentlich geht es jetzt so weiter."

Massa Zweiter, Kobayashi Dritter
Vettels 24. GP-Triumph, sein bereits dritter auf seiner Lieblingsstrecke in Japan und in dieser Saison nach Bahrain und zuletzt in Singapur, war in keiner Phase des Rennens gefährdet. Hinter dem überlegenen "Pole"-Mann landeten mit mehr als 20 Sekunden Rückstand überraschend der Brasilianer Felipe Massa im Ferrari und der japanische Lokalmatador Kamui Kobayashi im Sauber auf den weiteren Stockerlplätzen.

"Yes baby! Yes baby!", frohlockte Vettel bereits nach der Zieldurchfahrt via Boxenfunk. Neben dem 25-Jährigen, der als erst dritter Fahrer nach seinem deutschen Landsmann Michael Schumacher und der argentinischen Legende Juan Manuel Fangio drei WM-Titel en suite in der Motorsport-Königsklasse gewinnen will, strahlten aber auch die beiden anderen Podestmänner bei der Siegerehrung.

Kobayashi: "Das ist fantastisch"
Der 31-jährige Routinier Massa, der nur von der zehnten Position ins Rennen gestartet war, schaffte es mit Platz zwei erstmals seit seinem dritten Rang am 24. Oktober 2010 im Südkorea-Debütrennen in Yeongam, wo die WM bereits am kommenden Sonntag fortgesetzt wird, aufs Podium. Und für Kobayashi war es überhaupt eine Premiere. "Erstmals auf dem Podest - und dann auch noch in Japan, das ist fantastisch", lautete die erste Reaktion des 26-Jährigen.

Kobayashi ist erst der dritte Japaner, der es in der Formel 1 aufs Podium geschafft hat: Der erste war 1990 in Suzuka Aguri Suzuki mit Rang drei in einem Lola-Lamborghini des französischen Larrousse-Teams, der zweite BAR-Honda-Pilot Takuma Sato als Dritter im US-GP 2004 in Indianapolis gewesen.

So sehr sich Massa über seinen Spitzenplatz freute, bedauerte er aber auch den Ausfall seines Teamkollegen. "Schade, dass Fernando nicht mit mir hier auf dem Podest stehen kann." Der Spanier flog schon in der ersten Kurve nach einer Berührung mit dem Lotus von Kimi Räikkönen von der Strecke.

Reifenschaden bei Alonso
"Es war ein Reifenschaden, entstanden durch einen Kontakt mit Kimis Frontflügel, durch den sich Fernando gedreht hat", teilte Ferrari auf Twitter die Ursache für das Out des WM-Leaders mit. Massas starke Vorstellung im Rennen "macht das, was mit Fernando passiert ist, umso bedauerlicher".

Der Finne Räikkönen konnte das Rennen im Gegensatz zu Alonso zwar fortsetzen, kam aber am Ende nicht über Rang sechs hinaus. In der WM ist er nun 37 Zähler hinter Alonso Dritter. Ein Opfer der harten Positionskämpfe in der turbulenten Startphase, die sogar eine kurze Safety-Car-Phase zur Folge hatte, wurde auch Vettels australischer Teamkollege Mark Webber, dessen RB8-Bolide nach einem "Abschuss" durch den französischen Lotus-Piloten Romain Grosjean beschädigt wurde.

Keine Punkte für Schumacher
Der schon mehrfach negativ aufgefallene "Renn-Rowdy" Grosjean fasste dafür zwar eine Durchfahrtsstrafe mit zehn Sekunden Standzeit aus, doch Webber fiel durch den für die Reparatur notwendig gewordenen Boxenstopp weit zurück und musste sich mit Rang neun begnügen. Rekordchampion Michael Schumacher verpasste im Mercedes vier Tage nach seiner Rücktrittserklärung per Saisonende als Elfter knapp die Punkteränge.

Das Ergebnis:

RangFahrerTeamZeit
1Sebastian VettelRed Bull Racing-RenaultSieger
2Felipe MassaFerrari+20.6 Sekunden
3Kamui KobayashiSauber-Ferrari+24.5
4Jenson ButtonMcLaren-Mercedes+25.0
5Lewis HamiltonMcLaren-Mercedes+46.4
6Kimi RäikkönenLotus-Renault+50.4
7Nico HülkenbergForce India-Mercedes+51.1
8Pastor MaldonadoWilliams-Renault+52.3
9Mark WebberRed Bull Racing-Renault+54.6
10Daniel RicciardoSTR-Ferrari+66.9
11Michael SchumacherMercedes+67.7
12Paul di RestaForce India-Mercedes+83.4
13Jean-Eric VergneSTR-Ferrari+88.6
14Bruno SennaWilliams-Renault+88.7
15Heikki KovalainenCaterham-Renault+1 Runde
16Timo GlockMarussia-Cosworth+1
17Vitaly PetrovCaterham-Renault+1
18Pedro de la RosaHRT-Cosworth+1
19Romain GrosjeanLotus-Renault+2 Runden
OutCharles PicMarussia-Cosworth+16
OutNarain KarthikeyanHRT-Cosworth+21
OutSergio PerezSauber-Ferrari+35
OutFernando AlonsoFerrari+53
OutNico RosbergMercedes+53

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan
16.11.
17.11.
23.11.
24.11.
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
4:0
SC Neusiedl
SC Parndorf
1:2
SK Rapid Wien II
Österreich - Bundesliga
Admira Wacker
17.00
FK Austria Wien
RZ Pellets WAC
17.00
SV Mattersburg
TSV Hartberg
17.00
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
WSG Wattens
14.30
SV Horn
BW Linz
14.30
SV Lafnitz
SK Austria Klagenfurt
14.30
FC Liefering
Deutschland - Bundesliga
Bayern München
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hertha BSC
15.30
1899 Hoffenheim
FC Augsburg
15.30
Eintracht Frankfurt
1. FSV Mainz 05
15.30
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15.30
RB Leipzig
FC Schalke 04
18.30
1. FC Nürnberg
England - Premier League
FC Brighton & Hove Albion
16.00
Leicester City
FC Everton
16.00
Cardiff City
FC Fulham
16.00
Southampton FC
Manchester United
16.00
Crystal Palace
FC Watford
16.00
FC Liverpool
West Ham United
16.00
Manchester City
Tottenham Hotspur
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
SD Eibar
13.00
Real Madrid
FC Valencia
16.15
Rayo Vallecano
SD Huesca
18.30
UD Levante
Atletico Madrid
20.45
FC Barcelona
Italien - Serie A
Udinese Calcio
15.00
AS Rom
Juventus Turin
18.00
Spal 2013
Inter Mailand
20.30
Frosinone Calcio
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
FC Toulouse
SM Caen
20.00
AS Monaco
Dijon FCO
20.00
FC Girondins Bordeaux
FC Nantes
20.00
SCO Angers
Stade de Reims
20.00
EA Guingamp
Racing Straßburg
20.00
Olympique Nimes
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Antalyaspor
Alanyaspor
14.00
Kayserispor
Ankaragucu
17.00
Besiktas JK
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
ADO Den Haag
NAC Breda
18.30
Ajax Amsterdam
PSV Eindhoven
20.45
SC Heerenveen
Fortuna Sittard
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
AS Eupen
KV Oostende
20.00
KV Kortrijk
Waasland-Beveren
20.00
Royal Mouscron
KRC Genk
20.30
Cercle Brügge
Griechenland - Super League
Panathinaikos Athen
15.00
GS Apollon Smyrnis
Asteras Tripolis
16.15
AE Larissa FC
Panaitolikos
18.00
AEK Athen FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
AO Xanthi FC
Russland - Premier League
FC Dinamo Moskau
12.00
FK Jenisej Krasnojarsk
FC Orenburg
14.30
FC Ufa
FK Anschi Machatschkala
17.00
FC Rubin Kazan
Ukraine - Premier League
Karpaty Lemberg
13.00
SFC Desna Tschernihiw
FC Mariupol
13.00
Vorskla Poltawa

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.