Sa, 23. Juni 2018

30.000 Jahre alt

05.10.2012 14:23

Bub entdeckt in russischer Tundra gefrorenes Mammut

Begeisterung bei russischen Forschern: In der Tundra am Nordpolarmeer hat ein elfjähriger Bub die gut erhaltenen Überreste eines Mammuts entdeckt. Das Tier (Bild) sei vor schätzungsweise 30.000 Jahren im Alter von etwa 16 Jahren im Permafrost der Taimyr-Halbinsel eingeschlossen worden, sagte der Wissenschafter Sergej Tichonow der Agentur Itar-Tass.

Laut Angaben der an der Bergung des Mammut-Kadavers beteiligten Forscher, sei dies der beste Fund seit dem Jahr 1901. "So etwas findet man alle 100 Jahre einmal", zeigte sich auch Tichonow begeistert. Der Permafrost schmilzt durch die Erderwärmung und gibt immer wieder Funde frei.

Entdeckt hat der elfjährige Jewgeni Salinder das Tier zufällig während eines Spazierganges Ende September, als er auf etwas stieß, das wie ein Stück Fell aussah. Er erzählte seinen Eltern von der Entdeckung, die ihrerseits die Behörden informierten.

In den vergangenen Tagen hat ein Expeditionsteam das Mammut vorsichtig geborgen. Die Forscher fanden einen rund 500 Kilogramm schweren Kadaver mit Fell, Muskeln, Knochen und einem Stoßzahn.

Zuletzt hatten Forscher Ende 2011 ein etwa 40.000 Jahre altes, gut erhaltenes Mammut entdeckt, bei dem laut Angaben der Russischen Akademie der Wissenschaften nicht nur Haut und Knochen, sondern sogar Muskeln und einige innere Organe durch den Permafrost konserviert wurden (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.