Di, 16. Oktober 2018

Tausende litten mit

05.10.2012 10:51

16-Jährige täuschte auf Twitter Entführung vor

Die 16-jährige Kara Alongi hat mit einem Tweet für Aufruhr im Netz gesorgt: Sie behauptete, jemand sei in ihrem Haus - und verschwand daraufhin. Binnen kürzester Zeit riefen Tausende User zur Suche nach ihr auf, doch wie die Polizei herausfand, hat es die befürchtete Entführung nie gegeben. Alongi war schlicht von zu Hause weggelaufen.

Was die 16-Jährige am Sonntagabend dazu trieb, den drastischen Tweet "Da ist jemand in meinem Haus, ruft 911 (US-Notruf, Anm.)" abzusetzen und anschließend zu verschwinden, ist bislang unklar. Ihre Familie befand sich zu der Zeit bei einer Sportveranstaltung ihres Bruders.

Das Internet reagierte prompt: Unter dem Hashtag #HelpFindKara verbreiteten fast 34.000 Menschen den angeblichen Hilfeschrei der 16-Jährigen. Über 6.000 Personen riefen zudem die Polizei. Diese suchte sogar mit einer Hundestaffel nach Alongi, wurde jedoch misstrauisch, als herauskam, dass die 16-Jährige sich zu Hause von einem Taxi hatte abholen lassen. Der Taxifahrer, der Alongi identifizieren konnte, hatte sie zu einem Bahnhof chauffiert, wo der Teenager auf Bildern der Überwachungskameras entdeckt wurde.

Nach 48 Stunden - in denen unter anderem ihre Mutter das Mädchen angefleht hatte, ein Lebenszeichen von sich zu geben und nach Hause zu kommen - wurde Alongi schließlich auf einer Autobahn aufgegriffen. Während die Familie froh sein dürfte, die 16-Jährige wiederzuhaben, ergoss sich im Internet ein Shitstorm über den Teenager. Während sich viele Nutzer empört über den Entführungs-Hoax zeigten, posteten Spaßvögel zum Beispiel Bilder, auf denen sie unter ihrem Bett nach Alongi suchen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.