Fr, 20. Juli 2018

Prominent platziert

04.10.2012 10:23

Facebook testet Gebühren-Modell: 7 Dollar für Posting

Auf der Suche nach neuen Einnahmequellen hat Facebook jetzt die Nutzer ins Visier genommen. In den USA startete das soziale Netzwerk testweise ein neues Gebühren-Modell, bei dem die Mitglieder gegen Aufpreis Fotos oder Nachrichten prominenter auf den Pinnwänden ihrer Freunde positionieren können.

Wie Facebook-Sprecher Abhishek Doshi in einem Blogeintrag ausführt, soll es die neue Funktion namens "Promotion Post" den Nutzern erlauben, ihre Neuigkeiten von der Masse an Mitteilungen in dem sozialen Netzwerk abzuheben. "Manchmal übersieht ein bestimmter Freund ein Posting, wenn es nicht ganz oben erscheint", erläuterte Doshi den Nutzen der Funktion.

Günstig ist ein derart prominent platziertes Posting aber nicht: Sieben US-Dollar, umgerechnet rund 5,42 Euro, verrechnet Facebook für jedes "Promotion Post". Begründet wird dies seitens des Netzwerks durch den gesteigerten Werbewert bzw. die Aufmerksamkeit, die Postings durch die bessere Platzierung erfahren.

Erstmals getestet hatte Facebook die neue Funktion bereits im Mai in Neuseeland, inzwischen ist sie in 20 Ländern verfügbar. Mit den USA erreichen die "Promotion Posts" jetzt jedoch den größten und wichtigsten Markt für Facebook. Genutzt werden kann die neue Funktion von Mitgliedern mit weniger als 5.000 Freunden oder Abonnenten. Angaben dazu, wie stark das Angebot bislang in Anspruch genommen wurde, gibt es derzeit nicht.

Facebook knackt Milliarden-Nutzer-Marke
Unterdessen hat Facebook mehr als eine Milliarde aktive Nutzer erreicht. Gründer Mark Zuckerberg verkündete die Rekordmarke am Donnerstag mit einem Facebook-Eintrag. "Einer Milliarde Menschen zu helfen, ist unglaublich, es erfüllt einen mit Demut und es ist das, worauf ich mit Abstand am meisten stolz in meinem Leben bin", schrieb der 28-Jährige.

Rein rechnerisch ist damit rund jeder siebente Erdbewohner bei Facebook. Allerdings haben zum Beispiel die gut 1,3 Milliarden Chinesen bisher noch keinen Zugriff auf das Netzwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.