Di, 22. Jänner 2019

Bauliche Probleme

03.10.2012 20:00

Brüssel: EU-Parlament muss Sitzungen absagen

Die traditionell zweitägigen Mini-Plenarsitzungen des EU-Parlaments werden aus Sicherheitsgründen wegen eines drohenden Deckeneinsturzes im Brüsseler Gebäude der EU-Volksvertretung bis zum Frühjahr abgesagt. Dies gab EU-Parlamentspräsident Martin Schulz am Mittwochabend bekannt. Noch vor rund einem Monat hatte es geheißen, dass die Aktivität des Parlaments durch die baulichen Probleme nicht eingeschränkt werden würde.

Das Europaparlament hat zwei Tagungsorte, was immer wieder für Kritik an dem "Wanderzirkus" sorgt. Während in Straßburg üblicherweise die Plenarwochen stattfinden, werden in Brüssel nur kleinere Sitzungen und die vorbereitenden Ausschusstagungen abgehalten.

"Im Sitzungskalender darf das nun aber nicht als Argument dafür verwendet werden, weitere eigenständige Sitzungen nach Straßburg zu verlegen. Das würde nicht vertretbare Zusatzkosten verursachen", warnte der SPÖ-Delegationsleiter im EU-Parlament, Jörg Leichtfried. Er plädierte dafür, die jeweilige Straßburg-Sitzung um einen Tag zu verlängern, damit keine zusätzlichen Kosten für die An- und Abreise entstehen.

Leichtfried forderte überdies eine Zusammenlegung des Europäischen Parlaments auf einen einzigen Sitz. Diese Entscheidung liege aber nicht in den Händen des EU-Parlaments, sondern müsste gegebenenfalls einstimmig von den EU-Mitgliedsstaaten getroffen werden. Frankreich kann dagegen ein Veto einlegen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Nicht zurechnungsfähig
Ehefrau ins Koma geprügelt - Täter muss in Anstalt
Oberösterreich
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International
Österreich nicht dabei
Lady Gaga und Bradley Cooper für Oscar nominiert
Video Stars & Society
Parodie nicht lustig
Otto Waalkes und Heino beenden 34-jährigen Streit
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.