Mi, 18. Juli 2018

Sauber!

29.06.2005 10:54

So putzt Österreich

"Schon wieder bügeln" - "Was, das Zimmer soll ich aufräumen?" - "Kannst nicht du heute einmal das Geschirr spülen?" - Hausarbeit macht eben nicht alle glücklich. haushalt.aktiv hat zu diesem Thema eine brandaktuelle Studie erstellt.

Dabei kommen unerwartete Details ans Licht, so manches Vorurteil wird ausgeräumt (oder bestätigt).

Junge stehen zu Schlamperei
Wenn Erwachsene über die "schlampige Jugend" schimpfen - haben sie Recht. Die jungen Leute bis 29 sind nämlich oft der Meinung, dass oberflächliche Sauberkeit ausreicht, und jeder Zehnte meint sogar selbstbewusst: "Ich bin unordentlich und stehe dazu." Aber auch die Hälfte der Erwachsenen "drückt manchmal ein Auge zu", wenn es um Reinlichkeit geht. Einzige Ausnahmen: Küche und Nassräume, die müssen hygienisch sauber sein. 

Frauen putzen 4 1/2 Mal so viel wie Männer
Die Zeit, die für Hausarbeiten drauf geht, ist beachtlich. Mehr als 18 Stunden wenden Frauen wöchentlich für den Haushalt auf. Bei Männern sind es durchschnittlich vier. Allerdings sagen Männer von sich, dass sie sechs Stunden in der Woche im Haushalt arbeiten, ihre Partnerinnen sprechen hingegen von nur knapp zwei Stunden.  

Die Betten werden vernachlässigt
Zu den täglichen Pflichten gehören Herd und Arbeitsplatten reinigen sowie händisch abwaschen. Mehrmals pro Woche sind Waschmaschine, Geschirrspüler und Staubsauger im Einsatz. Auch Bad & WC kommen mindestens einmal pro Woche an die Reihe. Etwas haarig wird’s dagegen bei der Bettwäsche. 20 Prozent wechselt Leintuch und Co. einmal pro Woche, 19 Prozent nur einmal im Monat. 

Männer sind anders...
Bei Frauen und Männern klaffen die "Vorlieben" in Sachen Hausarbeit oft weit auseinander. So wäscht das schwache Geschlecht gerne die Wäsche, Männer drücken sich gerne vor dieser Tätigkeit. Das machen die Frauen übrigens beim Schuheputzen, das dafür bei den Herren weit oben auf der Beliebtheitsskala steht - auf Rang 4, bei der holden Weiblichkeit dagegen nur auf dem 15. Platz. 

Besteck und Gläser reinigen? Nein, danke!
Auf dem vorletzten Platz liegt das Reinigen des WC, und abgeschlagen auf dem letzten Rang ist das Polieren von Gläsern und Silberbesteck gelandet. Da rümpfen alle die Nase...

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.