Siemens-Skandal

Weiterer Verdächtiger aus U-Haft entlassen

Vorarlberg
30.11.2023 10:30

In der Millionenbetrugsaffäre im Baubereich, in die Siemens sowie zahlreiche Vorarlberger Firmen und die Vorarlberger Krankenhausbetriebsgesellschaft (KHBG) verwickelt sind, laufen weiter die Ermittlungen. Einer der Beschuldigten ist inzwischen aus der Untersuchungshaft entlassen worden, damit befinde sich noch eine Person in U-Haft, sagte Heinz Rusch, Sprecher der ermittelnden Staatsanwaltschaft Feldkirch, am Donnerstag.

Die Zahl der Beschuldigten stieg im Zuge der Untersuchungen weiter an, inzwischen werden laut Rusch zwölf Personen als solche geführt. Weitere Auskünfte erteilte die Staatsanwaltschaft vorerst nicht.

Bei Bekanntwerden der Ermittlungen im Sommer waren fünf Verdächtige festgenommen worden, vier davon kamen in U-Haft. Neben dem mutmaßlichen Haupttäter, einem Siemens-Mitarbeiter, saßen auch zwei inzwischen ehemalige Beschäftigte der Bauabteilung der KHBG in Untersuchungshaft, zuletzt dann nur mehr ein ehemaliger KHBG-Mitarbeiter und der Hauptverdächtige.

Einige Firmen involviert

Von Siemens ausgehend sollen die Verdächtigen bei Bauprojekten durch manipulierte Rechnungen über Jahre hinweg einen Millionenschaden angerichtet haben. Zu den involvierten Firmen sollen unter anderen Hirschmann Automotive, die Festspielhaus-Betreiberin Kongresskultur Bregenz GmbH, die Vorarlberger Krankenhausbetriebsgesellschaft (KHBG) und die Alpenländische Gemeinnützige Wohnbau GmbH zählen, ebenso das auf Steuerungen und Prozesstechnik spezialisierte Unternehmen Protec. In der Causa gibt es mehrere Selbstanzeigen und Wiedergutmachungszahlungen. Die Höhe des Schadens ist weiter unbekannt, die Ermittlungen dürften noch lange andauern.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
4° / 12°
bedeckt
4° / 14°
bedeckt
5° / 14°
bedeckt
4° / 15°
bedeckt



Kostenlose Spiele