Mo, 18. Juni 2018

Retusche-Opfer

11.04.2012 10:46

Zellweger: Bei diesem Cover ging einiges daneben

Lange hat man nichts mehr gehört von Renee Zellweger. Jetzt meldet sich die Schauspielerin mit einem Covershooting für die russische Ausgabe des "Harper's Bazaar" zurück – und muss dafür einiges an Häme einstecken. Denn das Titelbild wurde mit Photoshop derart verfremdet, dass Zellweger mehr Madonna ähnelt als sich selbst.

Ja, man muss da schon genauer hinschauen, um tatsächlich Renee Zellweger zu erkennen, die da im 20er-Jahre-Stil auf dem Cover des "Harper's Bazaar" posiert. Die digitale Verschönerung ging dabei nämlich gehörig in die Hose. So bekam die 42-Jährige nicht nur ein paar Fältchen und Schatten retuschiert, sondern mal eben ein fast neues Gesicht verpasst. Ob das in ihrem Sinne war? Denn nun könnte der "Bridget Jones"-Star beinahe als Madonnas jüngere Schwester durchgehen.

Ansonsten ist es um die Schauspielerin seit der Trennung von Hollywood-Beau Bradley Cooper im vergangenen Frühling ja recht ruhig geworden. Neue Filmprojekte stehen bei Zellweger offensichtlich momentan nicht an. Zwar sollte sie in diesem Jahr für einen dritten Teil von "Bridget Jones" vor der Kamera stehen, die Dreharbeiten wurden allerdings aufgrund von Unstimmigkeiten auf Eis gelegt. Ob dieses Hochglanzcover Zellweger aber wirklich die Aufmerksamkeit zukommen lässt, die sich die Schauspielerin davon erhofft hat? Vermutlich nicht!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.