Sa, 23. Juni 2018

GP von Kanada

13.06.2005 15:45

Räikkönen gewinnt vor Michael Schumacher

Kimi Räikkönen hat den turbulenten Grand Prix von Kanada in Montreal vor Weltmeister Michael Schumacher und dessen Teamkollegen Rubens Barrichello gewonnen. In einer wahren Ausfallorgie (9 Fahrer sahen das Ziel nicht) kämpfte sich Christian Klien vom nur 16. Startplatz auf den tollen achten Platz vor.

Das Rennen begann gleich mit einem Paukenschlag: die "Start-Raketen" von Renault schoben sich aus der zweiten Startreihe gleich einmal an Pole-Mann Jenson Button und dem zweiten der Startaufstellung, Michael Schumacher vorbei.

Fisichella und Alonso konnte sich über die frühe Führung nicht allzulang freuen: Fisichella schied gegen Ende des ersten Renndrittels aus, Alonso nach Fahrfehler einige Runden später.

Damit lagen plötzlich die Silberpfeile von Montoya und Räikkönen in Führung - dahinter lauerten allerdings ständig Button und der überraschend starke Schumacher.

Im letzten Renndrittel erwischte es schließlich auch Montoya: während einer Safety-Car-Phase übersah der Kolumbianer nach einem Boxenstopp die rote Boxen-Ampel, woraufhin Montoya postwendend vom Rennen ausgeschlossen wurde.

Ab diesem Zeitpunkt konnte Räikkönen das Rennen sicher nach Hause fahren. Am Ende hatte Schumacher zwar nur mehr eine Sekunde Rückstand auf den Finnen, der dritte Saisonsieg Räikkönens war aber niemals wirklich in Gefahr.

Beherztes Rennen von Klien
Christian Klien kämpfte sich mit einem routinierten und beherzten Rennen vom 16. Startplatz auf den achten Endrang vor und ergatterte damit seinen vierten WM-Punkt. Knapp vor Klien wurde Teamkollege Coulthard Siebter.

Alonso behält WM-Führung
Trotz seines Ausfalls konnte Fernando Alonso seine WM-Führung behaupten. Räikkönen hat als Zweiter nun aber nur noch 22 Punkte Rückstand.

Endstand beim GP von Kanada
1. Kimi Räikkönen FIN McLaren-Mercedes
2. Michael Schumacher GER Ferrari
3. Rubens Barrichello BRA Ferrari
4. Felipe Massa BRA Sauber
5. Mark Webber AUS BMW-Williams
6. Ralf Schumacher GER Toyota
7. David Coulthard GBR Red Bull
8. Christian Klien AUT Red Bull

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.