Mi, 12. Dezember 2018

Hersteller lenkt ein

27.03.2012 15:21

Hitler-Werbespot in der Türkei wird zurückgezogen

Adolf Hitler dürfte als Werbeträger für Männer-Shampoo in der Türkei ausgedient haben. Der Werbespot (siehe Video) des türkischen Kosmetik-Herstellers Biomen hatte weltweit für Empörung gesorgt. Nach massiven Protesten vor allem jüdischer Organisationen zog der Shampoo-Hersteller die Notbremse und kündigte an, die weitere Ausstrahlung des Werbespots auszusetzen.

"Echte Männer benutzen Biomen", propagiert Adolf Hitler in dem zwölf Sekunden langen Clip auf Türkisch mit deutschen Untertiteln. Dieses Shampoo in schwarzer Dose sei gut gegen Schuppen und verspreche Haarwuchs, meint der Nazi-Diktator. Die Werbung sorgte weltweit für Empörung, Medien rund um den Globus berichteten über die Skandal-Werbung.

Die jüdische Gemeinde in der Türkei, die US-amerikanische Anti Defamation League und zahlreiche weitere Organisationen forderten die Absetzung der "ekelhaften" Reklame im türkischen Fernsehen. Auch die Türkische Gemeinde Österreichs setzte sich dem Grünen-Bundesrat Efgani Dönmez zufolge beim Hersteller für die Rücknahme des Spots ein.

Markenverteter: "Wollten eigentlich Hitler blamieren"
"Wir wollten eigentlich mit dieser Reklame Hitler blamieren, wobei wir gesehen haben, dass viele Menschen sich darüber geärgert haben", bemühte sich der Markenvertreter von Biomen, die Firma "Marka", daraufhin am Dienstag um Schadensbegrenzung. Marka-Mitarbeiter Hulusi Derici signalisierte gegenüber der Zeitschrift "Der Einspruch" ein Einlenken des Shampoo-Herstellers und kündigte an, man werde den Werbespot zurückziehen und durch eine andere Werbung ersetzen.

Grünen-Politiker Dönmez begrüßte die Rücknahme des Hitler-Werbespots und die entsprechende Entschuldigung des türkischen Shampoo-Herstellers. "Dass dieser den unsäglichen Spot zurückgezogen hat, ist der einzige richtige Schritt", dies zeige einmal mehr, dass sich ziviles Engagement auszahle.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Digitale Trends
Die besten Smartphones zum Weihnachtsfest
Digitale Trends
Champions League
LIVE ab 21 Uhr: Juve, City und Bayern um Platz 1
Fußball International
Rassismus-Fall
Eklat! „Rückkehr der Banane“ empört die Schweiz
Fußball International
Gewinnspiel
Mit krone.at Kinotickets gewinnen!
Gewinnspiele
Crash bei Schneeregen
Massenkarambolage mit Verletzten auf der S5
Niederösterreich
Champions League
LIVE ab 18.55 Uhr: Real will Rache für ZSKA-Pleite
Fußball International
ÖFB gegen Polen
Mega-Ansturm auf Tickets für EM-Quali-Hit
Fußball International
Ambulanzen geschlossen
Proteste vor Beschluss der Krankenkassen-Reform
Österreich
Experten-Prognosen
Gibt es heuer ein weißes oder grünes Fest?
Österreich
Abschied unter Tränen
Nach 13 WM-Titeln: Norwegens Northug hört auf!
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.