Mi, 15. August 2018

Verdächtige gefasst

27.03.2012 14:40

Wien: 13-Jährige nach Mitternacht von Trio überfallen

Nach Mitternacht ist eine erst 13-Jährige in der Nacht auf Dienstag im Wiener Bezirk Hietzing auf der Straße unterwegs gewesen - und genau das haben drei junge Räuberinnen ausgenützt. Beim Aufsperren des Haustores attackierte das Trio die Schülerin und trat so lange auf die 13-Jährige ein, bis sie schließlich ihr Handy herausrückte. Eine 18-jährige Verdächtige konnte von der Polizei geschnappt werden, die beiden mutmaßlichen Mittäterinnen sind auf der Flucht.

Das Mädchen war um 0.10 Uhr auf dem Weg nach Hause, als das räuberische Trio beim Öffnen der Haustüre zuschlug: Die Täterinnen zogen ihr Opfer an den Haaren zu Boden und forderten die Herausgabe des Handys, doch die 13-Jährige weigerte sich. Daraufhin traten die Räuberinnen so lange auf ihr wehrloses Opfer ein, bis das Mädchen ihnen schließlich das Mobiltelefon gab.

18-jährige Verdächtige geschnappt
Das Trio flüchtete. Als die Schülerin um Hilfe zu schreien begann, hörte ein Passant die Rufe, verfolgte die davonlaufenden Mädchen und konnte schließlich eine Verdächtige überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die 18-Jährige wurde festgenommen.

Eine Ersteinvernahme der Verdächtigen sei bereits erfolgt, sagte Pressesprecherin Michaela Rossmann im Gespräch mit krone.at. "Es gibt zwar schon erste Hinweise auf die Mittäterinnen, es müssen aber erst noch weitere Zeugen der Tat einvernommen werden", so Rossmann.

"Jugendamt wird über Tat informiert"
Die 13-Jährige wurde bei dem brutalen Überfall nur leicht verletzt, sie erlitt laut Rossmann oberflächliche Abschürfungen. "Ich habe Kopfschmerzen und es war ein großer Schock", so die Tochter einer Lehrerin zur "Krone", die sich auch nicht wehren konnte, da ein Arm in Gips ist.

Woher das Mädchen in der Nacht auf Dienstag kam und warum sie zu diesem Zeitpunkt noch auf der Straße war, sei noch unklar, so Rossmann. Nach den Jugendschutzbestimmungen dürfen Jugendliche unter 14 in Wien nur bis 22 Uhr unbegleitet an allgemein zugänglichen Orten anzutreffen sein. Daher wird dieser Vorfall auch für die Eltern der 13-Jährigen Folgen haben.

"Sobald bei einer Tat Unmündige beteiligt sind, muss die Polizei Kontakt mit dem Jugendamt aufnehmen und dieses über das Geschehene informieren", so die Pressesprecherin. Das Amt werde sich dann mit den Eltern des Mädchens in Verbindung setzen und zu einem Gespräch über die Umstände bitten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.