Mo, 18. Juni 2018

Alkohol am Steuer

27.03.2012 10:36

Bobby Brown nach Alkoholtest festgenommen

US-Sänger Bobby Brown (43), Ex-Ehemann von Whitney Houston, ist nach Polizeiangaben wegen des Verdachts auf Trunkenheit am Steuer festgenommen worden.

Brown sei zunächst angehalten worden, weil er beim Fahren telefonierte, teilte Verkehrspolizist Mike Harris der "Los Angeles Times" mit. Nach einem Alkoholtest sei er auf die Wache mitgenommen worden. Der Vorfall ereignete sich am Montag nahe Los Angeles im kalifornischen San Fernando Valley.

Vorige Woche hatten die Gerichtsmediziner die Ursache für Houstons Tod am 11. Februar bekannt gegeben. Die Sängerin war in einer Badewanne ertrunken, nachdem sie Kokain konsumiert hatte. Der Tod der 48-Jährigen wurde als Unfall eingestuft. Aus ihrer Ehe mit Brown stammt Tochter Bobbi Kristina (19). Das Paar hatte sich 2007 nach 14-jähriger Ehe scheiden lassen.

Grammy-Preisträger Brown saß wiederholt wegen Alkohol- und Drogendelikten hinter Gittern. Der fünffache Vater stand in der Vergangenheit auch wegen Vorwürfen von häuslicher Gewalt und ausstehenden Unterhaltszahlungen vor Gericht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.