Fr, 17. August 2018

Gute Chancen für Kim

24.03.2012 07:54

Drei Kandidaten für Weltbank-Vorsitz ausgewählt

Für die Nachfolge von Weltbank-Präsident Robert Zoellick hat die UNO-Sonderorganisation drei Kandidaten ausgewählt. Wie die Weltbank am Freitagabend in Washington mitteilte, werden die nigerianische Finanzministerin Ngozi Okonjo-Iweala, der ehemalige kolumbianische Finanzminister Jose Antonio Ocampo sowie der US-Mediziner Jim Yong Kim in die engere Wahl gezogen. Mit ihnen werde der Exekutivrat Vorstellungsgespräche führen. Bis Ende April soll die Entscheidung fallen.

US-Präsident Barack Obama hatte den erfahrenen Entwicklungshelfer Kim für die Führung der internationalen Finanzorganisation vorgeschlagen. "Der Leiter der Weltbank sollte ein umfassendes Verständnis über die Rolle der Entwicklungshilfe in der Welt haben", begründete Obama seine überraschende Entscheidung.

"Einzigartige Fähigkeiten und jahrelange Erfahrung"
Der gebürtige Südkoreaner Kim (52) ist Sohn von Einwanderern und leitet derzeit das renommierte Dartmouth College, eine Privatuniversität im Staat New Hampshire. Dort habe er Pionierarbeit für die internationale Verbreitung kostengünstiger, hochwertiger Gesundheitsversorgung geleistet, teilte das Weiße Haus mit. Kim ist zudem Mitbegründer der humanitären Einrichtung "Partners in Health", die sich seit 25 Jahren für die medizinische Behandlung von Armen in der Welt einsetzt. Zudem war der Arzt einst Direktor der Aids- und HIV-Abteilung bei der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Obama verdeutlichte mit seiner Auswahl des Arztes auch, wo er den künftigen Schwerpunkt der Weltbank sieht. "Gesunde Bevölkerungen ermöglichen Wachstum und Wohlstand", sagte er. Entsprechend sei Kim mit seinen "einzigartigen Fähigkeiten und der jahrelangen Erfahrung" besser qualifiziert, als jeder andere für den Präsidentenposten.

Kim hat gute Chancen
Da die Weltbank seit ihrer Gründung traditionell von einem Amerikaner geführt wird, während der Internationale Währungsfonds als Schwesterorganisation stets eine europäische Spitze bekommt, hat Kim durch die US-Nominierung beste Chancen auf das Präsidentenamt.

Fachleute lobten die US-Regierung bereits für ihre bedachte Entscheidung: "Das ist ein großer Schritt nach vorne", meinte der Co-Direktor des US-Instituts "Center for Economic and Policy Research", Mark Weisbrot. Kim sei "der erste qualifizierte Weltbank-Präsident in 68 Jahren".

Widerstand aus den Schwellenländern
Allerdings stellen angesichts des wachsenden Gewichts der Schwellenländer Staaten wie China, Indien oder Brasilien diese ungeschriebene Regel, dass ein Amerikaner an der Weltbank-Spitze steht, zunehmend infrage und könnten Okonjo-Iweala oder Ocampo unterstützen.

Am Freitag machten sich mehrere Länder für die nigerianische Finanzministerin Ngozi Okonjo-Iweala stark. Okonjo-Iweala hatte schon einmal einen Direktorenposten bei der Weltbank inne. Ocampo ist derzeit Professor an der Columbia University in New York.

Armut in der Welt bekämpfen
Die Weltbank wurde wie der IWF 1944 auf der Konferenz von Bretton Woods gegründet und sollten ursprünglich den Wiederaufbau Europas nach dem Zweiten Weltkrieg voranbringen. Heute ist die Kernaufgabe der aus fünf verschiedenen internationalen Organisationen bestehenden Weltbankgruppe, die Armut in der Welt zu bekämpfen und die Lebensbedingungen der Menschen in den Entwicklungsländern zu verbessern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.