Do, 13. Dezember 2018

Uhren vorgestellt

25.03.2012 08:01

Sommerzeit raubte uns wieder eine Stunde Schlaf

Auch wenn die Morgenmuffel maulen - in der Nacht auf Sonntag wurde wieder an der Uhr gedreht, um diese auf Sommerzeit zu stellen. Um 2 Uhr früh sprangen die Zeiger auf 3 Uhr. Erst am 31. Oktober werden die "gestohlenen" 60 Minuten dann wieder zurückgezahlt. Bis dahin werden wir aber mit einem Extra-Stündchen Abendsonne belohnt.

1980 wurde die Sommerzeit in Österreich eingeführt. Ihren Ursprung hat sie in der Ölkrise von 1973. Mit der Zeitverschiebung sollte damals eine Stunde Tageslicht für Unternehmen und Haushalte gewonnen werden, um dadurch Energie zu sparen.

Wie jedes Jahr erhitzen die "verlorenen" 60 Minuten auch heuer wieder die Gemüter. Viele fragen sich, ob die Maßnahme noch sinnvoll ist. Im Folgenden ein paar Argumente:

  • Die Vorteile: Am Abend ist es in der nächsten Zeit nicht mehr so schnell dunkel, das heißt, die Saison für Garten und Grillen kann wieder beginnen. Und auch nach neuen Berechnungen wird damit abends Strom gespart.
  • Die Nachteile: Laut Medizinern setzt der "Mini-Jetlag" den meisten Menschen zu. Der Organismus braucht Zeit, um sich daran zu gewöhnen. Vor allem zu Beginn der Sommerzeit fällt das Aufstehen wieder schwerer, schließlich ist es länger dunkel, und so steigen in der Früh auch die Energiekosten.

Umstellung leicht gemacht
Die Chronometer sollten spätestens Sonntag früh umgestellt werden, damit ihre Besitzer am Montag pünktlich zur Arbeit zu erscheinen. Besonders einfach ist es natürlich für Funkuhrbesitzer. Pünktlich wird das Zeitsignal aus der Nähe von Frankfurt die Zeiger wandern bzw. die Zahlen korrekt umspringen lassen. Möglich macht dies ein Langwellensender mit einer Reichweite von 1.500 Kilometern, der Funkuhren auf den weltweit genauesten Chronometer abstimmt.

Keine Umstellungsmöglichkeit - außer eine gewaltsame und nicht empfehlenswerte - gibt es dagegen freilich für Sonnenuhren, da sich unser Gestirn nicht um die Änderung kümmert. Damit die Sonnenuhr dennoch "richtig geht", muss man beim Ablesen eine Stunde dazuzählen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Europa League
Ab 21 Uhr LIVE: Salzburg zu Gast im Celtic Park
Fußball International
Europa League
Ab 18.55 Uhr LIVE: Rapids Finale gegen die Rangers
Fußball International
Benzin-Schwestern:
Die schnellen und reichen Luxus-Gazellen der Wüste
Video Stars & Society
Achtelfinal-Kracher?
Diese CL-Duelle sind jetzt am wahrscheinlichsten
Fußball International
Dreifachmord in NÖ
Schlossbesitzer (54) löscht halbe Familie aus!
Niederösterreich
Nach Horror-Attacke
Kung-Fu-Müller: So brutal reagiert das Internet
Fußball International
Zu Fuß geflüchtet
Bewaffneter Bankräuber entkommt mit Beute
Österreich
Entzückende Fotos:
So feierten Estelle und Oscar das Luciafest
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.