Do, 21. Juni 2018

Reise Nummer 23

23.03.2012 10:36

Papst Benedikt XVI. besucht Mexiko und Kuba

Papst Benedikt XVI. ist am Freitag zu einer einwöchigen Pastoralreise nach Mexiko und Kuba aufgebrochen. Es ist seine 23. Auslandsreise und seine erste ins spanischsprachige Lateinamerika. Die erste Etappe seines Besuchs ist die zentralmexikanische Stadt León, wo er auch Präsident Felipe Calderón treffen wird.

Höhepunkt des Mexiko-Besuchs soll eine Sonntagsmesse unter freiem Himmel im Bicentenario-Park zwischen Guanajuato und León werden. Mexikos Bischöfe erwarten etwa 750.000 Gläubige zu dem Gottesdienst sowie eine Botschaft Benedikts an ganz Lateinamerika und die Karibik. Es wird vermutet, dass sich Benedikt XVI. in Mexiko auch zu der anhaltenden Drogengewalt in dem Land äußert.

Weiterreise nach Kuba
Nach der Weiterreise ins kommunistische Kuba am Montag stehen Gottesdienste in Santiago de Cuba und in der Hauptstadt Havanna auf dem Programm. Die Kuba-Etappe steht im Schatten seines Vorgängers Johannes Paul II. Dieser hatte dem sozialistischen Staat 1998 einen historischen Besuch abgestattet und mit seinem Credo die Gläubigen gestärkt: "Auf dass sich Kuba der Welt öffne und die Welt sich Kuba!"

Der polnische Papst las Fidel Castro und den Kubanern kräftig die Leviten, forderte Bewegungsfreiheit für die Kirche und die Freilassung politischer Gefangener. Das US-Embargo gegen den auch deshalb so stark verarmten Karibikstaat hatte Rom immer verurteilt.

Treffen mit Fidel Castro?
Diese Gratwanderung zwischen Kritik an den Menschenrechten und am Embargo könnte Benedikt nun fortsetzen - genau ein halbes Jahrhundert nach der Exkommunikation Fidel Castros durch den Vatikan. Doch auch ein Überraschungsbesuch Benedikts bei dem Ex-Staatschef, der mittlerweile von der Öffentlichkeit weitgehend zurückgezogen lebt, erscheint möglich. Ein Treffen mit Staatschef Raúl Castro ist hingegen fix geplant. Auch mehrere Dissidentengruppen haben um eine Möglichkeit gebeten, den Papst zu treffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.