Sa, 19. Jänner 2019

Formel-1-Auftakt

19.03.2012 13:03

McLaren und Red Bull fahren in einer eigenen Liga

Selten hat man Sebastian Vettel nach einem zweiten Platz so zufrieden gesehen wie am Sonntag in Australien. Den Weltmeister stimmte vor allem die Grundschnelligkeit seines neuen Red-Bull-Boliden zufrieden, wenngleich es wegen Abstimmungsproblemen noch nicht zum Sieg reichte. Diesen holte McLaren-Pilot Jenson Button, der als WM-Leader nach Malaysia kommt. Überhaupt scheinen McLaren und Red Bull derzeit in einer eigenen Liga zu fahren. "Es werden auch in Malaysia die gleichen Leute vorne sein", versicherte deshalb Bullen-Teamchef Christian Horner.

Die Bullen wollen McLaren aber noch mehr fordern. Im Qualifying in Melbourne war der Vorsprung des Traditionsteams noch relativ deutlich. "Es gibt sehr viele positive Dinge, die wir mitnehmen können", strahlte Button. "Wir haben ein Auto, mit dem wir um die WM fahren können."

Die Art und Weise, wie Button selbst seinen so schnellen Stallrivalen Lewis Hamilton hinter sich ließ, war beeindruckend. "Die furiose Geschwindigkeit von Jenson Button", schrieb die australische "Herald Sun" am Montag. "Er hat die Zündschnur für einen explosiven WM-Kampf mit Sebastian Vettel gelegt." Dabei musste McLaren ab der Anfangsphase sogar Sprit sparen, weil man sich bei beiden Fahrern mit der Benzinmenge verkalkuliert hatte. "Wir hätten ohne Frage noch schneller sein können", sandte McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh eine Warnung an die Konkurrenz.

Red Bull sucht die optimale Abstimmung
Sorgen macht sich bei Red Bull allerdings noch niemand. "Das Auto hat sehr viel Potenzial", betonte Vettel. In Melbourne habe man zudem viel über dessen Verhalten gelernt. "Wir müssen die Probleme ausräumen und es McLaren nächste Woche schwerer machen", verlangte der Weltmeister. Er selbst hatte mit einem schwierig zu fahrenden, weil nicht perfekt abgestimmten RB8 von Startplatz sechs aus das Maximum herausgeholt. Sein Teamkollege Mark Webber verpasste in seinem Heimrennen als Vierter hinter Hamilton wieder einmal das Podest.

In Malaysia werden die Karten neu gemischt. "Das ist eine richtige, permanente Rennstrecke mit anderen Herausforderungen", erklärte Horner. "Wir haben einige der Probleme, die wir gehabt haben, verstanden und werden sie nächstes Wochenende hoffentlich beseitigen."

Vettel hat auf dem Tropenkurs in Sepang in den beiden vergangenen Jahren gewonnen. "Red Bull wird schnell wieder Anschluss finden", beruhigte Dreifach-Weltmeister Niki Lauda. "Wir haben noch nicht das Optimum aus dem Auto herausgeholt", betonte Red Bulls Motorsportchef Helmut Marko. "Daher fahren wir sehr optimistisch zu den nächsten Rennen." In der WM hat Marko trotz des Auftaktergebnisses Lewis Hamilton als schärferen Konkurrenten als Button ausgemacht.

Keine Chance für Ferrari
Ferrari scheint ebenso chancenlos wie die vor Saisonstart hochgelobten Mercedes. "Der fünfte Platz von Fernando Alonso ist eigentlich ein Wunder", meinte die spanische Sportzeitung "Marca". "Das Auto ist lächerlich, Ferrari musste sich verteidigen wie ein Mittelklasseteam." Rang 14, auf dem Teamkollege Felipe Massa bei seinem Out gelegen ist, zeige das wahre Niveau des F2012. "Vor diesem Rennen haben wir 24 Stunden gearbeitet, jetzt müssen es 25 sein", erklärte Alonso. "Im Moment sehen McLaren und Red Bull gleichwertig aus", schrieb "Marca". "Aber die Exzellenz heißt Jenson Button."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
ÖFB-Star sagt Sorry
Neuer China-Klub bietet 40 Millionen für „Arnie“
Fußball International
Bei Hoffenheim
Sieg! Eiskalte Bayern starten die Dortmund-Jagd
Fußball International
Trotz Wiederwahl
Knalleffekt! Lustenau-Boss Nagel tritt zurück
Fußball International
Transfer perfekt
Kainz zu Köln-Deal: „Freue mich auf neues Kapitel“
Fußball International
Sturm nur Remis
Salzburg startet mit Tor-Gala in Testspielserie
Fußball National
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
1:3
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
4:0
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
2:1
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
1:3
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
0:3
Sporting Braga
GD Chaves
1:4
FC Porto
Vitoria Guimaraes
0:1
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
3:2
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
2:3
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.