Di, 23. Oktober 2018

50.000 Euro erbeutet

17.03.2012 16:16

Ehepaar in NÖ im eigenen Haus von Trio überfallen

Gefesselt, geknebelt und brutalst geschlagen – so hat sich das Martyrium eines reichen Unternehmer-Ehepaares aus Breitenfurt in Niederösterreich abgespielt. Der Immobilienmakler lag schon im Bett, als drei Unbekannte über das Kellerfenster in die Villa eindrangen. Die Räuber folterten den Geschäftsmann so lange, bis er seine Geld- und Schmuckverstecke preisgab.

Er gilt als äußerst beliebt, fährt mit Leidenschaft edle britische Oldtimer der Marke MG und spielt Bridge. Umso schockierter sind Freunde über den brutalen Überfall auf den 65-jährigen Helmut K., der verletzt im Krankenhaus liegt, und seine Frau Johanna (64).

Der Mann lag im Obergeschoß bereits im Bett, als sich zwei dunkel maskierte Gestalten auf ihn stürzten. Sofort fesselten die Männer ihr Opfer. Währenddessen bewachte ein Komplize die Ehefrau. Diese war im Fernsehzimmer eingeschlafen und dort überrascht worden.

Beute im Wert von 50.000 Euro
"Wo Geld?", brüllten die Bewaffneten in gebrochenem Deutsch den hilflos vor ihnen liegenden Immobilienmakler an. Als dieser nicht sofort reagierte, hagelte es Schläge. Erst dann gab Helmut K. seine Verstecke preis. Das Trio raffte daraufhin Schmuck und Geld aus einem Tresor im Wert von 50.000 Euro an sich.

Die Räuber hatten sich etwa eine Dreiviertelstunde im Haus befunden. Möglicherweise beim Verlassen des Hauses ging dann die Alarmanlage los, weshalb besorgte Nachbarn Alarm schlugen, so ein Ermittler. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die geknebelte Frau bereits befreien können. Eine Alarmfahndung nach den Tätern verlief ergebnislos.

Die Fahnder der Raubgruppe des Landeskriminalamts prüfen Parallelen zu einem ähnlichen Fall vor einem halben Jahr. Damals war – auch in Breitenfurt – ein Zimmermann (67) in seinem Haus beraubt worden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.