Di, 19. Juni 2018

Einzige Frau in der F1

08.03.2012 09:21

Marussia engagiert Maria de Villota als Testfahrerin

Das Nachzüglerteam Marussia hat am Mittwoch die Spanierin Maria de Villota als Testfahrerin für die neue Formel-1-Saison präsentiert. Die 32-Jährige ist in dieser Rolle beim russischen Nachfolger des Virgin-Rennstalles die einzige Pilotin in der Königsklasse des Motorsports.

Die Tochter des ehemaligen Formel-1-Fahrers Emilio de Villota war bereits im vergangenen August in Le Castellet zu Tests in einem Renault-Boliden gesessen.

Das neue Marussia-Auto hat vor dem Saisonstart am 18. März in Melbourne bisher nur Filmaufnahmen absolviert. De Villota wird bis Abu Dhabi im November warten müssen, bis sie es pilotieren darf. Die Stammfahrer Timo Glock aus Deutschland und Rookie Charles Pic aus Frankreich dürften jeden Kilometer brauchen.

De Villota ist nicht die erste F1-Pilotin
Frauen waren bereits vor De Villota in der Formel 1 aktiv. Die erfolgreichste Pilotin war die Italienerin Lella Lombardi, die 1975 im Grand Prix von Spanien Platz sechs belegt hatte. Sie erhielt dafür aber nur einen halben WM-Punkt, weil das Rennen nach einem Unfall mit fünf Toten Zuschauern nach 29 Runden abgebrochen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.