Di, 23. Oktober 2018

Gegen Lkw gekracht

06.03.2012 15:21

Autolenker (48) nach Frontalcrash in Lebensgefahr

Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Kleinlastwagen im obersteirischen Liezen ist Dienstag früh der Lenker des Autos lebensgefährlich verletzt worden. Auch sein 25-jähriger Beifahrer und der Fahrer des Lkw mussten mit Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Der 48-jährige Autolenker war kurz vor 8 Uhr auf der B320 im Stadtgebiet von Liezen unterwegs, als er plötzlich aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Dabei prallte er frontal gegen den Kleinlaster eines 30-jährigen Deutschen. Der Obersteirer und sein 25-jähriger Beifahrer wurden im Wagen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus dem völlig zerstörten Auto geschnitten werden.

Vor Ort in künstlichen Tiefschlaf versetzt
Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen wurde der 48-Jährige noch am Unfallort in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Danach wurde er per Rettungshubschrauber ins LKH Rottenmann geflogen. Sein Beifahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung ins UKH Kalwang gebracht. Auch der Lenker des Lastwagens trug bei dem heftigen Zusammenprall Verletzungen davon.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.