Do, 21. Juni 2018

Astro-Sensation

02.06.2005 14:31

Auch auf dem Mars gibt es Sternschnuppen

Ein französisch-amerikanisches Forscherteam hat die erste Sternschnuppe auf dem Mars gesichtet - durch die Augen des NASA-Rovers "Spirit". Ursprung des Meteors war den Analysen zufolge ein Komet, dessen Bahn der Rote Planet streifte. Damit sei zum ersten Mal die Existenz von Mars-Meteoren nachgewiesen worden, berichten die Forscher im britischen Fachmagazin "Nature" am Donnerstag.

Für die Wissenschaftler um Franck Selsis vom Astronomiezentrum in Lyon bedeuten solche Mars-Sternschnuppen mehr als ein exotisches Himmelsschauspiel. Sie hoffen jetzt darauf, Aussagen über den Einfluss von Meteoriten auf die Marsatmosphäre machen zu können. Die kohlendioxidreiche Gashülle des Roten Planeten ähnelt der Atmosphäre der Erde in ihrem Frühstadium.

Lichtstreif am Himmel
Bereits am 7. März 2004 hatte der Mars-Erkundungsrover "Spirit" den Lichtstreif am Nachthimmel des Roten Planeten aufgezeichnet. Durch Messung von Lage, Aussehen und Ortsveränderungen konnten die Forscher dann mit hoher Wahrscheinlichkeit nachweisen, dass es sich dabei um eine Sternschnuppe aus dem Meteoritenschauer des Kometen Wiseman-Skiff handelte.

Meteoritenschauer treten immer dann auf, wenn Planeten die Umlaufbahn eines Kometen kreuzen. Dabei verglühen Staubteilchen in der Atmosphäre, die jeder Komet entlang seiner Bahn hinterlässt. So kann man auf der Erde im November oft eine Vielzahl von Sternschnuppen beobachten. In dieser Zeit kreuzt die Erde die Bahn des Kometen Tempel-Tuttle.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.