Di, 11. Dezember 2018

Aktion gegen Mobbing

01.03.2012 14:21

US-Popstar Lady Gaga wirbt für "Kultur der Liebe"

US-Popstar Lady Gaga hält eine "Kultur der Liebe" für die beste Maßnahme im Kampf gegen Mobbing. Es sei "nicht schwer", die Welt zu verändern, sagte Lady Gaga am Mittwoch bei der Vorstellung ihrer Stiftung "Born This Way", die sich dem Kampf gegen Schikanen und Mobbing unter Jugendlichen widmet, in einem überfüllten Hörsaal der Harvard-Universität. Es genügten "kleine Gesten der Freundlichkeit" und das Eintreten für Menschen, die gemobbt würden.

"Ich bin nicht hier, um euch eine Antwort zu geben oder zu sagen, ich kann diese Probleme lösen", sagte die für ihre extravaganten Kostüme bekannte Sängerin, die für den Auftritt an der US-Elite-Universität ihre platinblonden Haare zu einer von einem schwarzen Netz umhüllten Beehive-Frisur toupiert hatte. Die Stiftung, die den Namen von Lady Gagas Erfolgsalbum und -Single trägt, sei "keine Anti-Mobbing Stiftung", sagte die 25-Jährige. "Es ist eine Stiftung zur Stärkung von Jugendlichen."

Ziel sei es, für Sicherheit in Schulen und Gemeinden zu sorgen, Menschen in Freundlichkeit und Toleranz zu schulen und Möglichkeiten für Jugendliche zu schaffen, sich zu entfalten. Außerdem sollten diejenigen erreicht werden, die ihre Mitschüler schikanierten. "Was erzeugt Wut?", fragte Lady Gaga. US-Talkshow-Legende Oprah Winfrey, die die Veranstaltung moderierte, sagte, Lady Gaga schaffe "nicht nur eine Stiftung, sondern eine Bewegung". Winfrey verglich die Initiative mit früheren Kampagnen gegen Rauchen oder Trunkenheit am Steuer.

Nach Angaben der amerikanischen Psychologen-Vereinigung haben 70 Prozent der jugendlichen Schüler in den USA Erfahrungen mit Ausgrenzung. Bis zu 15 Prozent werden fortlaufend gemobbt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Bochum unterlag St. Pauli trotz Hinterseer-Tor 1:3
Fußball International
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.