30.12.2011 17:04 |

Nach Vulkanausbruch

NASA fotografiert Geburt neuer Insel im Roten Meer

Der US-Weltraumbehörde NASA ist es gelungen, die Geburt einer Insel zu fotografieren: Nachdem Lavafontänen vom Grund des Roten Meeres emporgeschossen waren, entdeckten Satelliten ein neu entstandenes Eiland von schätzungsweise 600 Metern Länge.

Fischer hätten im Zubair-Archipel vor der Küste des Jemen beobachtet, wie am 19. Dezember Lava 30 Meter in den Himmel geschleudert worden sei, teilte die NASA mit. Vier Tage später schoss der NASA-Erdbeobachtungssatellit EO-1 ein Bild, das die NASA nun veröffentlichte. Darauf ist deutlich eine neue Insel zu sehen, die auf einer Aufnahme vom Oktober (Bild 2) noch nicht sichtbar war. Über dem Eiland steht weißer Rauch - laut NASA vermutlich ein Gemisch aus vulkanischer Asche und Wasserdampf.

Zuvor hatten drei andere NASA-Satelliten den Rauch entdeckt und aus dem All erhöhte Werte von Schwefeldioxid ausgemacht, was alles auf eine Untersee-Eruption hindeutete. Die Zubair-Inselgruppe verläuft den Angaben zufolge vor der Westküste des Jemen von Nordwesten nach Südosten und ist aus vulkanischer Aktivität entstanden. In dieser Region driften die afrikanische und arabische Erdplatten auseinander.

Neue Insel kein Ausflugsort
Weltweit entstünden alle paar Jahre durch Vulkanausbrüche neue Inseln, sagte der Vulkanologe Rick Wunderman dem US-Sender CNN. Manche würden nicht älter als drei Jahre, weil Wellen sie wieder zerstörten. Das geologische Material des Roten Meeres sei aber stabiler als in anderen Weltregionen. "Es ist nicht so gashaltig und kann Wellen und Stürmen besser widerstehen", erklärte er.

Als Ausflugort tauge die neue Insel aber wohl kaum. "Süßwasser oder einen sicheren Unterschlupf - all das dürfte es dort wohl kaum geben." Der südliche Teil des Roten Meeres habe in jüngster Zeit viel geologische Aktivität erlebt, mit etwa zehn Eruptionen in den vergangenen fünf Jahren.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen