So, 19. August 2018

Kein Thai-Boxkampf

22.12.2011 10:28

Artur Worseg sagt Kampf ab: "Reiz da, aber die Zeit fehlt"

Artur Worseg wird zur Freude von Freundin Sandra Hrnjak nun doch nicht wieder in den Ring steigen und sich damit möglicherweise in Gefahr bringen. "Der Reiz ist da, aber die Zeit fehlt", sagt er.

Es half alles nichts. Beauty-Doc Artur Worseg zog zurück. Wie berichtet, wollte er im April einen Thai-Boxkampf austragen. Nun sagte er dem Herausforderer, Top-Anwalt Michael Rami, ab.

"Ich habe viele Termine, es fehlt die Zeit für die Vorbereitung. Er ist ein starker Gegner und es reizt mich sehr. Aber mein Trainer riet mir ab. Vielleicht im Herbst", so Worseg. Und Rami, wäre er dabei? "Jederzeit." Ring frei!

Ab Donnerstag, 29. Dezember, sucht Worseg auf dem Privatsender PULS 4 in der Sendung "Artur Worsegs schöne Chirurgen - Ein Alltag zwischen Rivalität, Reichtum, Romantik und Risiko" nach seinem Nachfolger und Stellvertreter als Schönheitsmediziner, den die Promis lieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.