Di, 11. Dezember 2018

"Wer's nötig hat"

12.12.2011 17:24

Österreicher billigen Schönheits-OPs - unter Auflagen

Grundsätzlich sind die Österreicher Schönheitsoperationen gegenüber aufgeschlossen eingestellt. Wer eine solche objektiv betrachtet wirklich nötig hat, soll sich unters Messer legen dürfen - so denken 89 Prozent der Bevölkerung, berichtete das Meinungsforschungsinstitut Oekonsult am Montag. Allerdings verlangen neun von zehn Befragten strenge gesetzliche Regeln und Kontrollen - vor allem, was Minderjährige betrifft.

Dass die plastische Chirurgie nicht mehr den "oberen Zahntausend" vorbehalten bleibt, wird laut Umfrageergebnis von vielen begrüßt. 58 Prozent der österreichweit befragten 1.207 Personen ab 14 Jahren finden diese Entwicklung "ganz okay". 14 Prozent stimmen ohne Wenn und Aber zu. Allerdings befürchten fast zwei Drittel, dass Schönheits-OPs süchtig machen.

89 Prozent für strikte Auflagen
89 Prozent der befragten Personen meinen, dass plastische Chirurgie strenge gesetzliche Regeln braucht, und stellen sich hinter die diesbezügliche Ankündigung des Gesundheitsministers Alois Stöger, Beauty-OPs strikten Auflagen zu unterwerfen. Die große Mehrheit ist absolut dagegen, Eingriffe an Minderjährigen durchzuführen (94 Prozent sind für ein Radikalverbot).

Zwei von drei Befragten denken, dass Menschen, die sich einem chirurgischen Eingriff unterziehen, obwohl ihr Aussehen "im Rahmen der ästhetischen Norm liegt", eher psychologische Beratung nötig hätten. Der Umfrage zufolge hat allerdings fast jeder vierte Österreicher bereits mit dem Gedanken einer Beauty-OP gespielt.

"Ich wünsche mir zu Weihnachten eine neue Nase"
"'Ich wünsche mir zu Weihnachten eine neue Nase', oder 'einen größeren Busen', bekommt man in der Vorweihnachtszeit immer öfter zu hören", schreibt das Institut außerdem in seinem Bericht. "In zunehmendem Ausmaß" seien Schönheitsoperationen auch quasi unter dem Weihnachtsbaum zu finden. Drei Prozent der Befragten halten plastische Chirurgie demnach gar für "das bestmögliche Weihnachtsgeschenk", knapp sechs Prozent stimmen dieser Aussage "tendenziell zu".

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bis Sommer 2021
Rapid: Sportboss Bickel vor Vertragsverlängerung
Fußball National
Star-Trainer
Guardiola spricht über Rassismus-Eklat bei ManCity
Fußball International
Bayerns Sportboss
Salihamidzic: „Habe mehr bewegt als Vorgänger“
Fußball International
„Dancing Stars“:
Görgl bestätigt - Ernst tanzt mit einer Frau
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.