Mo, 20. August 2018

Rang 2 im Teambewerb

10.12.2011 18:30

Norweger stoppen die Siegesserie der ÖSV-Adler

Österreichs "Adler" haben sich am Samstag erstmals seit März 2010 bzw. nach acht Team-Erfolgen en suite (inklusive zweier WM-Titel in Oslo) geschlagen geben müssen. Thomas Morgenstern, David Zauner, Andreas Kofler und Gregor Schlierenzauer erzielten insgesamt 956 Zähler und mussten sich letztlich noch deutlich Norwegen (993,7) um 37,7 Punkte beugen. Rang drei ging überraschend an Slowenien vor Deutschland.

Das ÖSV-Team hatte nach dem ersten Durchgang im tschechischen Harrachov noch geführt, nach dem insgesamt sechsten Nationendurchlauf übernahm aber Norwegen die Spitze. Erstmals seit dem Teambewerb in Lahti im März des Vorjahres, als ebenfalls Norwegen triumphiert hatte, mussten sich Morgenstern und Co. wieder einmal geschlagen geben.

Coach Pointner: "Können gut damit umgehen"
Der Hunger der Konkurrenz, die so dominanten ÖSV-"Adler" endlich wieder einmal zu besiegen, wurde also wieder einmal gestillt. Ein Umstand, der die Österreicher nicht wirklich in schlechte Stimmung versetzte. "Wir können damit gut umgehen. Wer so viel gewonnen hat, der muss auch mal verlieren können", meinte ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner.

Vor allem Kofler hat sich bisher mit der Schanze nicht wirklich anfreunden können. Im Probedurchgang hatte der dreifache Saisonsieger aus Tirol einen ähnlich instabilen Sprung gezeigt wie am Vortag. Mit 131,5 und 133 Metern bot er dann doch eine solide Leistung. "Wie die Mannschaft die ganze Situation mit dieser Vorgeschichte gemeistert hat, das steht über so manchem Sieg. Deshalb können wir erhobenen Hauptes von der Schanze gehen", war Pointner deshalb zufrieden.

Morgenstern holt sich Selbstvertrauen
David Zauner stand zwar nicht zum ersten Mal in der Mannschaft, aber erstmals unter besonderem Druck. "Das war heute die erste richtige Herausforderung für ihn. Ich bin mit ihm sehr zufrieden, es waren harmonische Sprünge. Wir werden noch viel Freude mit ihm haben", ist Pointner vom Freitag-Vierten Zauner überzeugt. Morgenstern hat vor allem im ersten Durchgang mit einem 139-m-Satz für die beste Einzelleistung der ÖSV-Mannen gesorgt und wohl neues Selbstvertrauen, auch für den Sonntag-Bewerb, getankt. Freitag-Sieger Gregor Schlierenzauer (Bericht in der Infobox) lief es als Schluss-Springer mit 132 und 124 Meter nicht ganz nach Wunsch.

Die Weltcupbewerbe Bewerbe in Harrachov werden am Sonntag (ab 13.45 Uhr live im Ticker) mit einem Einzelspringen fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Primera Division
Atletico muss sich zum Auftakt mit 1:1 begnügen
Fußball International
Deutscher Cup
Freiburgs Lienhart jubelt nach Elfmeterkrimi
Fußball International
Asienspiele
Irre! Chinesin erzielt Dreifach-Hattrick
Fußball International
Asienspiele
Salzburgs Hwang mit Südkorea im Achtelfinale
Fußball International
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International
Europa-League-Play-off
Fan-Randale: Rapid-Gegner Bukarest droht Strafe
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.