Mo, 20. August 2018

Schwer bewaffnet

10.12.2011 10:11

Räuber stürmte mit Maschinenpistole in Bank in Linz

Keine Missverständnisse hat ein Bankräuber wohl am frühen Freitagnachmittag bei einem Coup in Linz-Urfahr aufkommen lassen wollen. Der von der Polizei als besonders gefährlich eingestufte Räuber untermauerte sein Ansinnen mit einer Maschinenpistole und entkam mit mehreren Bündeln Geld - sowie einem Alarmpaket.

Mit ausländischem Akzent forderte der fast 1,90 Meter große Räuber am Freitag um exakt 12.57 Uhr in der VKB-Filiale in der Leonfeldner Straße von einer Bankangestellten Geld. Dabei hielt er ihr nicht nur einen schwarzen Rucksack hin, sondern bedrohte sie auch mit einer tschechischen Maschinenpistole.

Mit zwei Bündeln Banknoten - darunter auch ein Alarmpaket - lief der mit dunkelgrüner Tarnjacke bekleidete und mit Sturmhaube maskierte Verbrecher schließlich in Richtung Gründberg davon.

Mehrere Hinweise - aber kein brauchbarer
Schon unmittelbar nach dem Überfall bekamen die Fahnder zwar mehrere Hinweise, doch unglücklicherweise war kein brauchbarer dabei. Denn ein in der Nähe gefundener Rucksack lag schon seit zwei Tagen dort, mehrere kontrollierte verdächtige Autofahrer hatten mit dem Überfall nichts zu tun.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.