Fr, 17. August 2018

Gesetzesentwurf

10.12.2011 16:08

USA: Republikaner wollen Finanzhilfen für EU verbieten

Die Republikaner wollen der US-Regierung per Gesetz eine Beteiligung an den Finanzhilfen des Internationalen Währungsfonds für angeschlagene Euro-Länder untersagen. Ein am Freitag von 26 republikanischen Senatoren in Washington vorgestellter Gesetzentwurf verfolgt zudem das Ziel, eine dem IWF eingeräumte Kreditlinie in Höhe von 108 Milliarden Dollar (80 Milliarden Euro) wieder rückgängig zu machen.

Senator Tom Coburn sagte, es sei "skrupellos und unmoralisch", das Geld von US-Steuerzahlern in Europas "aufgeblasene Wohlfahrtsstaaten" zu stecken. Sein Kollege Jim DeMint verlangte, die "undemokratische Kultur" der Rettungspakete zu beenden. Die Erfolgschancen für das Vorhaben sind allerdings gering: Die Republikaner haben keine Mehrheit im Senat, außerdem könnte Präsident Barack Obama sein Veto einlegen.

Würde IWF-Hilfen blockieren
Der "No More IMF Bailouts Act" würde US-Finanzminister Timothy Geithner verpflichten, alle IWF-Finanzhilfen für Euro-Länder zu blockieren, falls dabei auch US-Gelder zur Verfügung gestellt werden sollen. Im Repräsentantenhaus haben die Republikaner bereits eine ähnliche Gesetzgebung auf den Weg gebracht.

Dort erklärte eine Gruppe von 23 Abgeordneten, dass die "Zeit der verschwenderischen Ausgaben" vorbei sein müsse. "Als größter Beitragszahler des IWF heißen die Vereinigten Staaten und die amerikanischen Steuerzahler mit den Rettungspaketen die verschwenderische Ausgabenpraxis der Mitglieder der Europäischen Union gut", empörten sie sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Slowaken wüteten
Fan-Randale in Wien: Polizistin erleidet Beinbruch
Fußball International
Schweiz-Fehlstart
Kein Tor, kein Punkt: Holzhausers Horror-Bilanz
Fußball International
City im Pech
De Bruyne fällt für ganze Herbstsaison aus!
Fußball International
Nach Supercup-Triumph
Seitenhieb! Griezmann macht sich über Ramos lustig
Fußball International
Kultiger Werbespot
Chuck Norris verleiht Toyota-Pick-up Superkräfte
Video Show Auto
Kein Einsatz
Alaba verletzt: ÖFB-Kicker fehlt Bayern im Pokal
Fußball International
Claudio Marchisio
Nach 25 Jahren geht der Turiner Publikumsliebling!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.