11.05.2005 16:47 |

Lockout

NHL-Verhandler kommen nicht zur WM

Nach der Vereinbarung weiterer Verhandlungen im andauernden Arbeitskampf reisen die Bosse der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL und der Spielergewerkschaft vorläufig nicht zur Weltmeisterschaft nach Österreich.

Liga-Chef Gary Bettman und sein Gewerkschafts-Pendant Bob Goodenow haben sich am Dienstag (Ortszeit) in New York getroffen und wollten ihre Gespräche bis Donnerstag fortsetzen.

Schon in der vergangenen Woche hatten beide Seiten rund acht Stunden lang nach einem Ausweg aus dem Tarifstreit gesucht, der zur Absage der kompletten vorigen Saison geführt hatte. Obwohl eine Lösung weiter nicht in Sicht scheint, hatte die NHL am Dienstag um die sofortige Fortsetzung der Verhandlungen ersucht. Bettman wurde eigentlich am Mittwoch in Österreich erwartet, wo die WM ab Donnerstag mit den Viertelfinals in ihre entscheidende Phase startet. Wegen der ausgefallenen NHL-Saison sind weit mehr als 100 sonst in Übersee aktive Profis bei dem Turnier dabei.

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten