Mo, 17. Dezember 2018

Mit bis zu 220 km/h

02.12.2011 15:50

"Teufelswinde" verursachen Chaos in Kalifornien

Schwere Unwetter haben im Südwesten der USA für massive Stromausfälle und ein Verkehrschaos gesorgt. Im Süden Kaliforniens waren mehr als 300.000 Menschen wegen der sogenannten Teufelswinde von der Stromversorgung abgeschnitten. Meteorologen rechnen für die kommenden Tage weiter mit heftigen Stürmen und befürchten, dass dadurch Buschfeuer angefacht werden könnten.

Die auch "Santa-Ana-Winde" genannten Unwetter fegten am Donnerstag mit einer Geschwindigkeit von bis zu 220 Kilometern pro Stunde über Südkalifornien hinweg. Alleine rund um Los Angeles waren nach Berichten der Gemeindebehörden 75 Prozent der Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten. Hundertausende mussten die Nacht auf Freitag im Dunkeln verbringen. Der Betrieb am internationalen Flughafen von Los Angeles war bereits am Mittwochabend vorübergehend eingestellt worden.

Für Los Angeles wurde Notstand erklärt
"Niemand in unserer Behörde hat jemals so viele Schäden gesehen", sagte Jon Kirk Mukri von der Parkverwaltung in Los Angeles der Zeitung. Die Anlagen seien derart mit abgerissenen Ästen und Zweigen übersät, dass sie eine Gefahr für die Öffentlichkeit seien. Für den Landkreis von Los Angeles wurde der Notstand erklärt, wodurch Finanzmittel frei werden. Der Nationale Wetterdienst sprach von "den stärksten östlichen Winden der vergangenen Jahre".

Schwer getroffen wurde auch die Stadt Pasadena östlich von Los Angeles. Im gesamten Stadtgebiet lägen Bäume und Äste umher, zusammen mit abgerissenen Stromkabeln, sagte Bürgermeister Michael Beck der "Los Angeles Times". Bürgern ohne Strom sei geraten worden, sich mit Eis und Taschenlampen einzudecken.

"Grey's Anatomy"-Star betroffen
Auch das Anwesen des Schauspielers Eric Dane, bekannt aus der TV-Serie "Grey's Anatomy", wurde vom Sturm getroffen: Ein gut neun Meter hoher Eukalyptusbaum krachte durch eine Böe in die Wand seines Hauses. Wie die Website TMZ.com berichtete, seien weder Dane noch seine Frau, die schwangere Schauspielerin Rebecca Gayheart, verletzt worden. Der Baum soll Teile der Wand, eine Wasserleitung und ein geparktes Auto zerstört haben.

In den Bundesstaaten Nevada, Utah, Arizona und New Mexico herrschten Winterstürme, starker Wind und Waldbrandgefahr. Der Nationale Wetterdienst schrieb in einer Warnung, die potenziell gefährlichen starken Ostwinde würden mindestens bis Freitag andauern. Es werde mit dem stärksten Sturm seit mehreren Jahren gerechnet.

Wetterphänomen mit vielen Namen
Die Santa-Ana-Winde sind ein Wetterphänomen, bei dem in Südkalifornien im Herbst und Winter trockene Winde von der Sierra Nevada und den Rocky Mountains im Osten in Richtung Küste wehen. Das auch "Teufelswinde", "Teufelshauch" oder "roter Wind" genannte Phänomen entsteht, wenn sich ein Hochdruckgebiet über dem Hochplateau von Nevada, Utah und Idaho bildet. Die normalerweise kalte und ohnehin trockene Luft der Wüste drängt dann in südwestlicher Richtung abwärts durch enge Schluchten vor der kalifornischen Küste. Dort erwärmt sie sich und gewinnt massiv an Geschwindigkeit.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Ochs‘ und Esel“-Sager
Gabalier legt mit skurrilem Weihnachtsvideo nach
Adabei
Nicht zurechnungsfähig
Einweisung nach Meißelmord in Asylunterkunft
Niederösterreich
„Unsere Überzeugung“
Sisi bei Kurz: Gemeinsam gegen illegale Migration
Österreich
Im Amt bestätugt
Nach 6:1-Gala: Grabherr bleibt Trainer bei Altach
Fußball National
Parallel-Riesentorlauf
Ab 18:15 LIVE: Hirscher beginnt gegen Teamkollegen
Wintersport
Design aus Österreich
Nachhaltig und trotzdem modisch? Wie geht das?
Gesund & Fit
Salzburg-Abschied?
Nächster Deutschland-Klub angelt nach Marco Rose
Fußball International
Skurrile Überraschung
FPÖ-Video: Vizekanzler spielt Christkindl
Politik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.