Di, 14. August 2018

Passgenau

01.12.2011 14:06

Forscher stellen mit 3D-Drucker nun Knochenersatz her

An der Washington State University (WSU) haben Forscher einen handelsüblichen 3D-Drucker so modifiziert, dass damit knochenähnliches Material verbaut werden kann. Laut Angaben der Wissenschaftler könnte das vom Drucker erzeugte 3D-Gerüst künftig implantiert werden, um verletzte oder fehlende Knochenstücke zu ersetzen.

Weil das Material dem menschlichen Knochen stark ähnelt, können sich an ihm unreife Knochenzellen anlegen, die das Material mit der Zeit schließlich in einen neuen Knochen umwandeln. Der künstliche Knochen aus dem Drucker besteht hauptsächlich aus Kalziumphosphat. Dazu kommen andere Komponenten, wie beispielsweise Silizium und Zink, die dem knochenähnlichen Material zusätzliche Stabilität geben.

Im Fachblatt "Dental Materials" berichten die Forscher von viel versprechenden In-vitro-Tests. Schon in wenigen Jahren soll es für Ärzte möglich sein, quasi Ersatzteile für Knochen auf Bestellung zu liefern, ist Susmita Bose, Professorin an der Abteilung für Maschinenbau und Werkstofftechnik an der WSU, zuversichtlich. "Wenn ein Arzt einen CT-Scan eines Mangels hat, können wir ihn in eine CAD-Datei konvertieren und dann ein entsprechendes Stück des knochenähnlichen Materials ausdrucken", so Bose.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.